VW T-Roc: Golf-SUV feiert am 23. August Premiere

VW T-Roc 2017 Teaser

VW T-Roc heißt der neue Golf-SUV. Technisch eng verwandt mit dem Audi Q2 feiert der T-Roc noch diesen Monat Premiere. Auch der Marktstart soll noch in 2017 anstehen. Erste Infos und Teaser gibt es vorab.

4,35 Meter lang und mit der Technik des Audi Q2, so feiert der VW T-Roc am 23. August Weltpremiere. Messepremiere ist dagegen erst auf der IAA 2017 (14. bis 24. Sept.). Die Basis des T-Roc ist dann bestens bekannt – vom Golf. Gegen Ende 2017 soll der neueste Ableger des Wolfsburger Bestsellers schließlich im Autohaus stehen. Erste Teaser zum neuen SUV stellte Volkswagen gerade vorab ins Netz. Diese lassen durchaus schon einiges erkennen. Zum Beispiel ordentlich Bodenfreiheit, große Räder, dicke Radkästen, ein neuer, kantiger Grill und neue Lichter sowie ein – Überraschung – an den Golf angelehntes Heck. Anders als der Q2 könnte die VW-Version sogar mit langem Radstand kommen. Konkrete Infos gibt es aber noch keine.

Innen zeigt sich der Golf-SUV ganz cool in zweifarbig. Auf Wunsch ist die Verblendung um den Bildschirm in Wagenfarbe lackiert. Sitze und Einstiegsleisten sind auf Offroad gepimpt. Das Cockpit stammt wieder aus dem Golf. Genauer aus dem jüngsten Golf Update. Samt dessen Infotainment (mit Gestensteuerung) und Assistenten.

VW T-Roc: Benziner, Diesel, Erdgas, Elektro?

In punkto Motoren scheint VW schließlich auf eine muntere Vielfalt zu setzen. Wobei auch die Antriebe wieder durchweg aus dem Golf stammen. Den Einstieg macht der bekannte 1.0 TSI mit drei Zylindern und 115 PS. Dazu gibt es die neuen Vierzylinder mit 1,5 Litern Hub als Ersatz für die alten 1.4 TSI. Leistung: ab 130 Pferde und aufwärts.

Auch die Diesel (1,6 und 2,0 Liter) und das DSG (7-Gang) bezieht der VW T-Roc vom Golf. Apropos DSG: Das kostet ebenso wie Allrad oder verstellbare Dämpfer Aufpreis. Partikelfilter gibt es übrigens – nach den Dieseln – später auch für die Benziner. Möglich ist außerdem ein T-Roc GTI mit 230 bis 400 PS und mehr.

Parallel setzt VW auf Erdgas (CNG). Laut Autocar könnte der VW T-Roc obendrein einen Mildhybrid – wie angeblich bald im Golf – bekommen. Ebenfalls „in der Pipeline“ sind den Briten zufolge ein VW T-Roc GTE mit Plug-in-Hybrid und ein e-T-Roc (Elektro). Beide Antriebe würden wohl eins zu eins aus Golf GTE bzw. e-Golf übernommen.

Preise gibt es noch keine, dürften aber bei rund 20.000 Euro starten.

Bild: Volkswagen – Quelle: autobild.de, autocar.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.