Toyota RAV4 V (2019): 5. Generation startet Anfang 2019

Toyota RAV4 V (2019)

Der Topseller unter den SUV geht in die nächste (fünfte) Runde. Sein Debüt gab der Toyota RAV4 V (2019) bereits im April auf der New York Autoshow. In Paris stand nun die Europapremiere an. Neue Infos inklusive.

Toyota RAV4 V: Design und Maße

In punkto Design erstrahlt der RAV4 – das Kürzel steht für „Recreational Active Vehicle 4-Wheel Drive – in komplett neuer Optik. Tatsächlich zeigt sich der neue Toyota RAV4 2019 ebenso frisch wie frech. Die Länge von 4,60 m (-0,5 cm) entspricht quasi dem Vorgänger. Der RAV4 IV kam je nach Version auf 4,57 bis 4,605 m. Die Überhänge vorn wie hinten sind jedenfalls kürzer. Trotzdem garantiert Toyota einen größeren Kofferraum mit nun 580 Liter (Vorgänger: 547 bis 1.735 Liter) samt einem doppelten Ladeboden. Der Radstand (2,69 m) legt um 3 cm zu, was vor allem der Kniefreiheit im Fond zugute kommt. Auch die Breite legt um 1 cm auf nun 1,855 m zu.

Offroad-Fans dürfte zudem die größere Bodenfreiheit (+1,5 cm) freuen. Möglich macht es die neue Basis TNGA (Toyota New Global Architecture Platform). Auf dieser bauen bereits der neue Prius, der Crossover C-HR sowie der jüngst in Genf enthüllte neue Auris auf. Die Plattform verspricht neben mehr Komfort und ein besseres Handling eine um 57 Prozent verbesserte Steifigkeit. Außerdem ist die Gewichtsverteilung auf 51:49 (vorn/hinten) optimiert. Fazit: Der fünfte RAV4 schaut deutlich flotter und sportlicher aus.

RAV4 2019: Interieur & Infotainment

Auch innen bessert Toyota mit der fünften Generation deutlich nach. Mehr Platz ist ebenso wie eine bessere Qualität gesetzt, konkret werden die Japaner aber noch nicht. Je nach Ausstattung spendiert Toyota elektrische Sitze samt Belüftung oder Features wie ein Panoramadach.

Toyota RAV4 V (2019) Interieur

Fix ist ein Touchscreen in sieben Zoll. In den Staaten gibt es gegen Aufpreis auch einen in acht Zoll plus Navi. Ebenfalls in den USA Serie: WLAN Hotspot samt Zugang zu Amazon Alexa. Auch Apple CarPlay ist an Bord. Ebenso wie eine induktive Ladestation für Smartphones und bis zu fünf USB-Ports. Dazu spendiert Toyota ein neu entwickeltes Soundsystem von JBL mit 800 Watt und elf Lautsprechern. Ob dieses Features in Europa erhältlich sind, ist noch offen. Das JBL Soundsystem kostet hierzulande definitiv extra. Ebenfalls als Option ist bei uns ein 360-Grad-Kamerasystem verfügbar.

Fakt ist dafür das Sicherheitssystem Toyota Safety Sense 2.0. Neu in diesem ist zum Beispiel die erweiterte Verkehrszeichenerkennung, die nun auch vor Stoppschildern warnt. Außerdem eine Spurverfolgung, welche den Toyota RAV4 2019 bis 50 km/h selbständig in der Spur hält. Allerdings funktioniert das System nur auf gut ausgebauten Straßen. Gepaart ist Toyota Safety Sense 2.0 jedenfalls mit acht Airbags und über 20 modernen Assistenten.

Dachbox Husky XXL schwarz - matt | Kamei (08133901)
  • Für Rückfragen zur Passgenauigkeit kontaktieren Sie uns bitte über unsere Amazon-Händlerseite

Toyota RAV4 V (2019): Drei Linien?

Wieder für die USA fix sind schließlich drei Linien. Und zwar der Toyota RAV4 Adventure, der Toyota RAV4 Limited und der Toyota RAV4 XSE Hybrid. Der Adventure ist speziell mit seiner Frontpartie an den Pickup Tacoma angelegt, der hierzulande schlicht unbekannt ist. Macht aber nix. Denn ob der „Abenteurer“ in Europa zu kaufen ist, ist alles andere als gewiss. Der RAV4 Adventure jedenfalls macht mit seinen Plastikplanken, Dachträger und (optischen) Unterfahrschutz zumindest den Anschein, als ob er auch abseits fester Straßen taugt.

Der XSE Hybrid stellt wiederum die sportliche Version und rollt in Serie mit einem schwarzen Dach (Adventure: helles Dach) aus dem Werk. Eine einfarbige Lackierung ist auf Wunsch ebenfalls erhältlich. Der RAV4 Limited ist schließlich die Luxusversion. Zu den Optionen zählen neben dem bereits genannten Panoramadach und den belüfteten Sitzen außerdem 19-Zöller oder eine elektrische Heckklappe.

Toyota RAV4 V (2019): Benziner & Hybrid

Bei den Motoren setzt Toyota auf Benziner und Hybrid. Ein Diesel ist im neuen Toyota RAV4 2019 nicht vorgesehen. Auf dem Pariser Autosalon (4. bis 14. Okt.) verraten die Japaner endlich neue Infos. Der Hybrid liefert künftig 222 PS (163 kW) statt 197 PS (145 kW). Dennoch ist das Toyota Hybrid System II kleiner, leichter und sparsamer. Wie schon die US-Version vermuten ließ, setzt der Hybrid auf einen Benziner mit vier Zylindern und 2,5 Litern Hubraum. Unterstützung erhält der Verbrenner von gleich zwei E-Motoren. Der Clou: Dank dem zweiten E-Motor auf der Hinterachse fällt die Kardanwelle weg.

So befeuert rennt der Toyota RAV4 Hybrid in 8,1 Sekunden von null auf Tempo 100. Dennoch soll das SUV mit Doppelherz nur 4,5 Liter schlucken. Im Vergleich zum Vorgänger (4,9 bis 5,1 l/100 km) ist das trotz mehr Power gut ein halber Liter weniger. Davon ab ist der Allrad optimiert. Als Alternative steht ein reiner Benziner mit zwei Litern parat, der mit manueller Schaltung oder Automatik zu haben ist. Via AWD-i Allrad samt Torque Vectoring fließen bis zu 50 Prozent der Power auf die Hinterräder. Toyota rechnet für den Benziner allerdings nur mit zehn Prozent Anteil am Gesamtabsatz.

Toyota RAV4 V: Marktstart in Europa 2019

Zum Händler in Europa rollt der neue Toyota RAV4 fünfter Generation wie gesagt Anfang 2019. Konkret in Q1 und somit irgendwann zwischen Januar und März 2019. Preise sind derzeit noch keine offiziell. Der Hybrid folgt sogar erst im Frühjahr 2019.

So oder so tritt der RAV4 in große Fußstapfen. Allein 2017 verkaufte sich das SUV in den Staaten über 400.000 Mal. Weltweit sogar über 800.000 Mal. Alles andere wäre für den erstmals 1994 verkauften Mitbegründer des SUV-Segments wohl schlicht ein Misserfolg.

Bild & Video: Toyota

3 Comments on “Toyota RAV4 V (2019): 5. Generation startet Anfang 2019”

  1. Auf den warte ich schon 4 Jahre, endlich ist er da. Die bisherigen Formen haben mir nicht so richtig gefallen. Schade er hätte ruhig 10 cm zulegen können, dann wäre er noch attraktiver. Aber vielleicht ja Generation 6. Jedenfalls freue ich mich auf meinen Neuen!

    1. Dass er sogar etwas kuerzer als sein Vorgaenger ist, find ich super. Wo alle anderen jedesmal laenger und breiter werden, beruecksichtigt Toyota dass unsere Garagen nicht wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.