DS 3 Crossback 2019: Kompakt-SUV startet ab 23.490 Euro

DS 3 Crossback 2019

Neue Technologie und vor allem das erste rein elektrische SUV der PSA-Gruppe: so feiert DS Automobiles den brandneuen DS 3 Crossback. Ab sofort ist der Kompakte zu bestellen und zwar ab 23.490 Euro. Alle Infos.

DS 3 Crossback 2019: Design & Maße

DS zeigt nach dem neuen DS 7 Crossback das nächste Modell der neuen Generation: den DS 3 Crossback. Der Kompakte im Crossover-Look kommt auf 4,12 m Länge und rollt auf großen Rädern in 690 mm sowie 18-Zoll-Felgen. Breite, Höhe und Radstand verrät DS mit 1,79 m, 1,53 m bzw. 2,56 m. Der Kofferraum fasst 350 l, die Rückbank ist im Verhältnis 2:1 teil- und umklappbar. Optisch dürfte der neue DS ebenfalls für Aufsehen sorgen. Die Front dominieren der markante DS Wings Grill, vertikale LED Tagfahrlichter und spitz zulaufende DS Matrix LED Vision Scheinwerfer. Die Rahmen der Scheiben sind unsichtbar, die Türgriffe in der Karosserie versenkt. Sobald sich der Fahrer nähert, klappen diese automatisch aus. Eine sichtbare Antenne gibt es nicht, dafür seitliche Haifischflossen, schmale Rücklichter sowie symmetrische und verchromte Endrohre. Der Dachhimmel ist je nach Wunsch zu gestalten.

Gestalten ist überhaupt ein Stichwort. Zur Option stehen dem DS 3 Crossback zehn Farben, zehn Felgen – inklusive dem neuen Millenium-Blau für den E-Tense (EV) – sowie drei Dachfarben. Weitere Ideen zur Personalisierung gewähren fünf Innenraumdesigns: Montmartre, Bastille, Performance Line, Rivoli sowie Opera. Zum Marktstart legt DS außerdem die limitierte Edition „La Première“ auf. Zur Ausstattung gehören personalisierte Badges (Plaketten) und Sitze in rubinroten Nappa-Leder, das auch Armaturenbrett und Türverkleidungen ziert. Passend dazu erstrahlt das Dach in Diamant-Rot. Weitere Extras sind Perlenstickereien und Diamant-Muster, Textilgeflechte, Alcantara oder ein Lenkrad in Vollnarbenleder. Außerdem Chromleisten im Muster „Clous de Paris“, die bereits aus dem DS 7 Crossback bekannt sind. Ebenfalls aus dem DS 7 Crossback stammt die verschiebbare Mittelkonsole mit zahlreichen Ablagen und einer induktiven Ladestation für Smartphones. Jede Linie bringt obendrein spezielle Außenmerkmale mit, zum Beispiel Logos auf der Motorhaube oder den Türen.

DS 3 Crossback steht auf CMP-Plattform

Die Basis des DS Crossback stellt übrigens die neue CMP-Plattform (Common Modular Platform), die laut Hersteller einen „bemerkenswert hohen Schwingungskomfort“ erlaubt. Weiteren Komfort bieten die hochwertigen Sitze mit ihrer innovativen Schaumstoffbehandlung in zwei unterschiedlichen Dichten. Davon ab sind die Sitze elektrisch verstellbar und mit Sitzheizung (Option) erhältlich. Ein Fokus des DS 3 Crossback lag zudem auf der Schalldämmung. Die Türen sind mit einem dickeren Blech versehen, die Scheiben verstärkt, die Frontscheibe schalldämmend.

DS 3 Crossback 2019

Für Sound ist dennoch gesorgt. Und zwar mit dem exklusiven Hi-Fi Audiosystem FOCAL ELECTRA®, das DS Automobiles eigens zusammen mit der französischen Marke entwickelte. Das Ergebnis sind zwölf Lautsprecher und ein 515 Watt starker Verstärker.

DS 3 Crossback: Benziner, Diesel, Elektro

Als Antrieb stehen dem Crossover schließlich drei Optionen zur Wahl. Erstens die Benziner PureTech 100, PureTech 130 und PureTech 155 mit 100, 130 bzw. 155 PS, die allesamt die Norm Euro 6d-temp erfüllen. Zweitens der bekannte Diesel BlueHDi 130 mit 130 PS. In Frankreich ist außerdem ein zweiter Diesel mit 100 PS erhältlich. Drittens eine reine E-Version, die zum zweiten Halbjahr 2019 zum Händler rollt.

Ladegerät Wallbox tragbar BSPC Serie 1 Phasig CEE 230V 3,6 kW 16A Typ 2 5 Meter für Elektrofahrzeuge
  • Ladegerät Wallbox tragbar BSPC Serie 1 Phasig CEE 230V 3,6 kW 16A Typ 2 5 Meter für Elektrofahrzeuge
  • Eingang: 230V einphasig, Ausgang: 230V einphasig, Ausgangsstrom: Max. 16A Typ 2 Stecker/Mode-2 konform, geprüft nach IEC 62752 und IEC 61851, RCD mit automatischer Wiedereinschaltung
  • IP 65 für Innen und Außen, zulässige Betriebstemperatur: -20°C bis +50°C, Gesamtlänge: ca. 5000mm, Maße Box (BxHxT): 280x50x100mm, Gewicht: ca. 2kg, Farbe: Gehäuse Kunststoff Schwarz, Material: Metall & Kunststoff
  • mit CEE Adapter (Campingstecker) auf Stecker Typ 2
  • Hinweis: Dieses Ladegerät ist ungeeignet für die RENAULT Elektroauto Serie!

Der DS 3 Crossback E-Tense ist von einem E-Motor mit 100 kW bzw. 136 PS befeuert. Maximales Drehmoment: 260 Nm. Die Power reicht dem Stromer für einen Sprint von null auf Tempo 50 in 3,3 Sekunden bzw. von null auf Tempo 100 in 8,7 Sekunden. Außerdem für eine Spitze von immerhin 150 km/h. Ein Li-Ionen mit 50 kWh – wie schon in der Opel-Studie GT X Experimental – erlaubt eine Reichweite von 450 km nach NEFZ bzw. 300 km nach WLTP. Neu geladen ist der Akku via Wallbox (11 kW) in fünf Stunden, an einem Schnelllader mit 100 kW in 30 Minuten (zu 80 %). Zur Serie des e-DS 3 Crossback gehört obendrein eine Wärmepumpe, die zum einen die Temperatur des Akkus reguliert sowie zum zweiten für Klimakomfort im Innenraum sorgt.

e-DS 3 Crossback 2019

Dank der im Boden verbauten Batterie verspricht DS die E-Version übrigens mit dem gleichen Platzangebot wie die Modelle mit Benziner und Diesel. Die drei Benziner schlucken übrigens im Mix 4,7 bis 5,5 l/100 km (CO2: 108 bis 126 g/km). Daten zum Diesel und zur E-Version sind noch keine bekannt.

Die Innovationen im DS 3 Crossback

Dafür feiert DS den neuen Crossback mit etlichen Innovationen. Und zwar…

  1. DS Matrix LED Vision
    Die jüngste Generation der Voll-LED Scheinwerfer samt Matrix Beam-Technologie garantieren optimales Licht, weil sie sich jederzeit der Situation anpassen. Automatisch, versteht sich. Heißt: Außerhalb der Stadt kann der Fahrer jederzeit mit Fernlicht fahren, bei (Gegen)Verkehr reguliert die Technik den Lichtstrahl von selbst. Das Abblendlicht besteht übrigens aus drei LED Modulen. Das Fernlicht hingegen aus einem Matrix Beam Modul, das aber wieder mit 15 unabhängigen Lichtstrahlsegmenten. Der Lichtstrahl folgt stets der Spur und passt sich in der Stärke der Umgebung an.
  2. DS Drive Assist
    Mit dem DS Drive Assist kann der Fahrer zudem selber fahren oder aber fahren lassen. Mittels Sensoren und Kamera erkennt der DS 3 Crossback die jeweiligen Bedingungen, hält automatisch die Spur und reguliert bis 180 km/h das Tempo und den Abstand zum Vordermann. Notfalls sogar bis zum Stillstand. Mit dem DS Park Pilot parkt der Crossover außerdem auf Wunsch ein. Bis 30 km/h erkennt das System, ob ein Parkplatz die passende Größe hat. Per Touchscreen und „Park“-Knopf braucht der Fahrer nur noch zu bestätigen, ob er parken möchte.
  3. DS Smart Access
    Per DS Smart Access ist der DS 3 Crossback schließlich per Smartphone und der MyDS App zu öffnen und zu starten. Obendrein kann der Halter anderen wie Familie oder Freunden erlauben, mit dem Fahrzeug zu fahren, ohne hierzu einen Schlüssel übergeben zu messen. Dabei kann die Nutzungszeit für andere Fahrer limitiert werden. Möglich sind bis zu fünf andere Fahrer gleichzeitig.

Assistenten & Sicherheit im DS 3 Crossback

Moderne Assistenten garantieren zudem Sicherheit. Die Notbremsfunktion Active Safety Brake der jüngsten Generation erkennt dank einem neuartigen Sensor tags wie nachts Fußgänger, Biker und Fahrzeuge. Im Notfall bremst das System das Fahrzeug bei fünf bis 140 km/h auch selbstständig ab.

e-DS 3 Crossback 2019

Parallel sind weitere Helfer wie

  • Spurassistent,
  • Geschwindigkeitsregler und -begrenzer oder
  • Verkehrszeichenerkennung

an Bord.

DS 3 Crossback nur mit Virtual Cockpit

Serie im DS 3 Crossback ist außerdem das rein digitale und personalisierbare Virtual Cockpit samt einem farbigen Head-up Display und fünf verschiedenen Optionen für die Anzeige. Das HUD projiziert wichtige Infos wie

  • Tempo,
  • Einstellung des Geschwindigkeitsreglers bzw. -begrenzers,
  • Verkehrszeichen,
  • Assistenzsysteme oder
  • Navigation

auf eine transparente Lamelle. Weitere Infos sowie das Einbinden von Smartphones bietet der Touchsreen in HD und 10,3 Zoll samt vernetzter Navigation im oberen Teil des Cockpits.

DS 3 Crossback startet bei 23.490 Euro

Vom Band rollt der DS 3 Crossback im Werk Poissy nahe Paris. Bestellungen sind ab sofort (Februar 2019) möglich. Verfügbar ist das Kompakt-SUV in drei Linien: Chic (ab 23.490 Euro), So Chic (ab 25.790 Euro) und Performance Line (ab 26.490 Euro). Obendrein als Edition „La Première“ (ab 37.590 Euro), die allerdings nur von Mai bis Juli 2019 erhältlich ist. Vorerst stehen dem DS 3 Crossback zudem nur die drei Benziner zur Wahl. Der Diesel folgt etwas später, die E-Version gegen Ende des Jahres.

Bild & Video: DS Automobiles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.