Autoversicherung Wechsel: Unser Rechner nennt Ihnen das beste Angebot

Jahr für Jahr ist der 30. November für Autofahrer der große Stichtag. Weil Sie bis zu diesem Datum mit einem Autoversicherung Wechsel bares Geld sparen können. Mitunter sind sogar einige Hundert Euro drin. Ihr Aufwand: nur wenige Minuten. Denn mit unserem Autoversicherung Rechner erfahren Sie mit nur wenigen Klicks den für Sie besten Anbieter.

Warum lohnt ein Autoversicherung Wechsel?

Weil zwischen den Preisen der einzelnen Autoversicherern mitunter große Unterschiede herrschen. Entsprechend sehen Sie mit unserem Autoversicherung Rechner auf nur einen Blick, welche Policen günstiger als ihre aktuelle ist. Mit einem Autoversicherungswechsel sparen Sie im nächsten Jahr also richtig Geld. Zumal die Versicherer gerade zum Ende der Wechselsaison – also im November – mit weiteren Preisnachlässen locken.

Wobei Sie gar nicht mal die Autoversicherung wechseln müssen. Im besten Fall lohnt bereits die „Drohung“ einer Kündigung. Möglich, dass Ihnen Ihr Versicherer daraufhin einen Treuerabatt einräumt – um Sie als Kunden zu halten.

Autoversicherung wechseln: Haftpflicht und Kasko?

Gesetzlich Pflicht ist übrigens nur die Haftpflichtversicherung. Allerdings deckt diese nur Schäden an fremden Autos und Personen, nicht Ihre eigenen. Möchten Sie eigene Schäden versichern, benötigen Sie eine zusätzliche Kaskoversicherung. Bei dieser gibt es zwei Varianten: Teilkasko sowie Vollkasko.

Die Teilkasko übernimmt Schäden, auf welche Sie keinen Einfluss haben. Also Schäden durch:

  • Brand,
  • Diebstahl,
  • Glasbruch,
  • Unwetter,
  • Kurzschluss,
  • Tierbiss,
  • Wildunfälle.

Beim Punkt Unwetter sind zum Beispiel Überschwemmungen, Blitzschlag oder Hagel inklusive. Die Vollkasko übernimmt dagegen auch Schäden, die Sie selbst verschulden. Also selbstverschuldete Unfälle sowie obendrein Vandalismus.

Fazit: Die Kaskoversicherung ist sinnvoll, wenn Ihr Auto brandneu, eine Tageszulassung, ein Jahreswagen oder ein junger Gebrauchter ist. Bei solchen Autos ebenso wie bei Modellen der Oberklasse ist eine Vollkasko schlicht ein Schutz Ihrer Geldanlage. Bei einem 15 Jahre alten Kleinwagen, der nur noch wenige Hundert Euro wert ist, lohnt die Kasko hingegen nicht.

Autoversicherung Wechsel: Wie hoch sollte die Abdeckung sein?

Wichtig: Schauen Sie beim Autoversicherung Wechsel nicht allein auf den besten Preis, sondern ebenso auf die Leistungen. Bei der Haftpflicht gibt übrigens der Gesetzgeber die Deckungssummen vor. Und zwar mindestens 1,12 Millionen Euro für Sachschäden und 7,5 Millionen Euro für Personenschäden. Das mag sich viel anhören, ist aber tatsächlich eher wenig. Speziell bei Personenschäden können durch Erwerbsunfähigkeit und Rentenzahlungen weitaus höhere Kosten anfallen. Von daher empfehlen Experten, die Deckungssummen auf 100 Millionen Euro zu erhöhen. Das lohnt, zumal der Aufpreis in der Regel gering ist.

Autoversicherung Rechner: Was kostet die Police?

Diese Frage ist pauschal leider nicht zu beantworten, weil diese von vielen Faktoren abhängt. Und zwar von Ihrem bzw. Ihrer:

  • Beruf,
  • Alter,
  • Typklasse,
  • Regionalklasse,
  • Fahrweise.

Bei der Typklasse sind Autos (Marke und Modell) nach Häufigkeit und Schwere der Unfälle eingestuft. Bei der Regionalklasse wiederum nach Kfz-Diebstähle, Wildunfälle und sonstige Schäden (Hagel, Sturm etc.) speziell in Ihrer Region. Kurzum: Mit gewissen Autos können Sie sparen – achten Sie hier einfach auf die Typklasse -, mit einem Wechsel Ihres Wohnorts eventuell ebenfalls. Wobei der zweite Punkt meist nicht ganz so einfach ist.

Zuletzt ist Ihre Fahrweise interessant, welche die Versicherung wieder in der sogenannten Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) „misst“. Je weniger Unfälle Sie über die Jahre haben, desto besser ist Ihre SF-Klasse. Und desto geringer ist Ihr Versicherungsbeitrag, weil die Versicherer Sie mit Rabatten belohnen. Was viele allerdings nicht wissen: Die Schadenfreiheitsklasse ist von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich. Möglich also, dass Sie mit einem Autoversicherung Wechsel eine bessere (günstigere) Schadenfreiheitsklasse erhalten.

Apropos: Die SF-Klasse gilt nur für Haftpflicht und Vollkasko. Nicht aber für Teilkasko. Weil diese wie gesagt nur Schäden deckt, auf welche Sie keinen Einfluss haben.

Autoversicherung Wechsel: Welche Zusatzleistungen sind sinnvoll?

Möchten Sie Ihre Autoversicherung wechseln, sind vielleicht noch einige sinnvolle Zusatzleistungen interessant. Doch welche lohnen, welche nicht? Überflüssig ist zum Beispiel die Insassenunfallversicherung. Weil Ihre Passagiere bereits über die Haftpflichtversicherung geschützt sind. Auch eine Versicherung für Sonderausstattungen des Autos sind Blödsinn, weil diese mit der Kasko gedeckt sind.

Sinnvoll ist wiederum eine Versicherung gegen Marderschäden, also Marderbisse. Wenn Sie eine Kasko abschließen, achten Sie auf diesen Punkt. Denn Marderbisse sind nicht automatisch inbegriffen. Dabei kann ein Marderbiss im schlimmsten Fall in einem teuren Motorschaden enden. Ebenfalls sinnvoll ist eine Absicherung gegen Folgeschäden bei der Teilkasko oder eine Option auf Schadenrückkauf bei der Vollkasko. Eine solche Option bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Unfallschaden selbst zu zahlen. So können Sie Ihre SF-Klasse zu behalten. Kleinere Schäden aus eigener Tasche zu bezahlen, spart letzten Endes also Geld. Zuletzt ist eine ergänzende Haftpflicht für Mietwagen im Ausland sinnvoll, weil in anderen Ländern mitunter geringere Deckungssummen vorgegeben sind. Die Versicherung von grober Fahrlässigkeit ist ebenfalls ein guter Rat.

Eine unfallfreie Fahrt wünscht SUV-Motors.DE!

Hinweis: Unser Autoversicherung Rechner ist powered by TARIFCHECK24 GmbH.