Opel Mokka 2021: 2. Generation startet ab 19.990 Euro

Opel Mokka 2021

Vorgestellt ist er längst, nun fiel offiziell der Vorgang – und zwar vom neuen Opel Mokka 2021. Mehr noch: CEO Lohscheller verriet bei der Weltpremiere gleich die Preise. Zu bestellen ist das SUV ab 19.990 Euro…

Mit dem Verkauf von Opel an PSA war der Mokka quasi über Nacht ein Auslaufmodell. Weil auf einer GM-Plattform stehend. Logisch, dass der „Neue“ mit PSA-Technik ins Autohaus rollt. Weniger logisch, dass der neue Mokka plötzlich kürzer ausfällt. Tatsächlich schrumpft der Mokka II um ganze 12,5 cm auf nur noch 4,15 m. Damit ist Gen2 sogar kürzer als der Crossland X (4,21 m). Dennoch: Der Radstand wächst um zarte 2 mm. Möglich machen es die kürzeren Überhänge von 61 mm vorn sowie 66 mm hinten. Die Breite wächst wieder um dezente 10 mm. Apropos Platz: Das Ladevolumen verrät Opel mit 350 l. Top: Das SUV speckt bei vergleichbarer Ausstattung um bis zu 120 kg ab.

Vizor: Opel Mokka 2021 zeigt neues Gesicht

Optisch geht der Opel Mokka II ebenfalls neue Wege – und zeigt stolz das neue Markengesicht Vizor. Dieses feierte bereits 2018 mit der Studie GT X Experimental Premiere und ist künftig jedem neuen Opel zu eigen. Das Fazit sind jedenfalls flotte Tagfahrlichter in Form von Flügeln oder ein breiter flacher Grill, der tatsächlich an ein (schmales) Visier erinnert. Außerdem ein neugestalteter Opel-Blitz und ein Modellschriftzug zentral am Heck. Die Basis des neuen SUV stellt wiederum die Plattform CMP (Common Modular Platform) von PSA, die sowohl Verbrenner wie E-Motoren erlaubt. E-Motoren sind das Stichwort, denn der neue Mokka ist – als Mokka-e – vom Start weg als Stromer erhältlich.

AngebotBestseller Nr. 1
Element EXP.CAROPL00029h Passgenaue Premium Antirutsch Gummimatten Fußmatten OPEL Mokka X 2012-2020, Schwarz, Passform
Passgenaue Premium Antirutsch Gummimatten Fußmatten OPEL Mokka X 2012-2020
33,32 EUR
AngebotBestseller Nr. 2
Bosch Scheibenwischer Aerotwin A583S, Länge: 650mm/340mm – Set für Frontscheibe
Hervorragende Wischleistung bei jeder Witterung; Längere Lebensdauer dank Power Protection Plus
20,17 EUR
Bestseller Nr. 3
Gummimatten Vorne Gummi Fußmatten Satz für Opel Mokka (2012-2016) / Opel Mokka X (ab 2016) / Chevrolet Trax (ab 2013)- 2-teilig - Passgenau
Passgenau für Opel Mokka (2012-2016) / Opel Mokka X (ab 2016) / Chevrolet Trax (ab 2013)
25,49 EUR

Opel-Chef Michael Lohscheller:
„Der neue Mokka ist ein echter Blickfang und wird die Wahrnehmung unserer Marke verändern. Mit ihm erfinden wir Opel neu und zeigen unsere Designsprache der kommenden zehn Jahre. Der Mokka zeigt alles, wofür Opel heute und in Zukunft steht: Er macht Spaß, ist effizient und in jeder Hinsicht innovativ. Dazu verkörpert er perfekt die Markenwerte von Opel – begeisternd, nahbar, deutsch – auf eine rundum progressive Art. Der Mokka ist der erste Opel, der vom Marktstart an elektrisch vorfährt – und damit ein klarer Beweis dafür, dass Opel elektrisch wird.“

Mokka II: Benziner, Diesel, Elektro

Die E-Version setzt übrigens auf einen E-Motor mit 100 kW oder eben 136 PS bei 260 Nm. Drei Fahrmodi – Normal, Eco sowie Sport – versprechen je nach Bedarf und Laune Fahrspaß oder einfach das Sparen von Energie. Die Top Speed des Stromers ist auf 150 km/h begrenzt, so soll der Opel Mokka-e im Modus Normal bis zu 324 km nach WLTP schaffen. Mit dem Modus Eco ist laut Opel mehr Reichweite drin. Hierfür sorgt wieder ein Akku mit nur 50 kWh. Neu geladen ist dieser zu 80 Prozent per Schnelllader (100 kW) in nur 30 Minuten. Ausgelegt ist das E-Modell zudem für alle Ladeoptionen mit ein- bis dreiphasigen Laden. An der heimischen Wallbox zapft der Mokka schließlich mit bis zu 11 kW Strom. Apropos Akku: Auf diesen gewährt Opel acht Jahre bzw. 160.000 km Garantie.

Parallel stehen dem kompakten Fünfsitzer zwei Benziner und ein Diesel parat. Konkret der Otto 1.2 Turbo mit 100 oder 130 PS (74 oder 96 kW) sowie der 1.5 Diesel mit 110 PS (81 kW). Standard ist jeweils eine manuelle 6-Gang-Schaltung, der große Benziner ist mit Automatik (8 Gang) erhältlich. Die Benziner schlucken 4,5 bis 4,8 l/100 km, der Diesel begnügt sich hingegen schon mit 3,8 l/100 km. Die CO2-Werte liegen somit bei 100 bis 111 g/km. Alle Verbrenner erfüllen die Norm Euro 6d.

Volldigitales Cockpit dank Opel Pure Panel

Ob Stromer oder Verbrenner: Erhältlich ist der neue Opel Mokka 2021 als erstes Modell der Marke mit dem neuen digitalen Cockpit „Pure Panel“. Dieses zeigt auf zwei Widescreens – hinter einer gemeinsamen Front – alle wichtigen Infos. Die Steuerung erfolgt über Bedientasten, womit Opel den Fahrer nicht mit einer Suche in Untermenüs ablenken will. Der Screen für den Fahrer ist außerdem bis zu 12 Zoll groß. Schon im Basismodell mit dem serienmäßigen Radio BT ist ein sieben Zoll großes Fahrerinfodisplay Standard.

Opel Mokka 2021 Pure Panel Cockpit

Apropos Infotainment: Radio BT bringt ebenso wie die Systeme Multimedia Radio und Multimedia Navi einen Touchscreen in sieben Zoll und Farbe mit. Das Topmodell Multimedia Navi Pro kommt sogar mit einem 10-Zöller in Farbe daher. Smartphones sind per Apple CarPlay oder Android Auto eingebunden, außerdem sind diese per Wireless Charging kabellos zu laden. Sprachsteuerung ist ebenfalls möglich. Mit OpelConnect, der myOpelApp und der Free2Move Services App stehen zudem typische Services zur Option. OpelConnect enthält zum Beispiel Pannenhilfe und Notruf. Lösen Gurtstraffer und Airbags aus, setzt das System automatischen einen Notruf ab. Via LIVE Navi (36 Monate gratis) sind zudem Verkehrsinfos in Echtzeit erhältlich.

Opel Mokka 2021: IntelliLux LED-Matrix-Licht

Auch sonst setzt der Opel Mokka II auf innovative Ideen. Für das B-Segment einzigartig ist das adaptive und „jederzeit blendfreie IntelliLux LED-Matrix-Licht“ mit insgesamt 14 Elementen. Wie schon bei Insignia, Astra und Corsa erlaubt das System Dauerfernlicht. Gegenverkehr oder vorausfahrende Fahrzeuge schneiden die einzelnen LED-Elemente einfach aus. Serie beim neuen Mokka sind übrigens generell LED-Scheinwerfer und LED-Rücklichter. Ebenfalls generell Serie: eine elektrische Parkbremse und Verkehrsschilderkennung. Gegen Aufpreis sind weitere Features wie der automatische Geschwindigkeitsregler ACC (Adaptive Cruise Control) samt Stop & Go (nur bei Automatik), der aktive Spurhalteassistent, der Automatische Parkassistent, Flankenschutz, Toter-Winkel-Warner oder eine 180‑Grad-Rückfahrkamera erhältlich.

Komfortabel wie immer – bzw. laut Opel sogar „außergewöhnlich komfortabel“ – erweisen sich obendrein einmal mehr die Sitze. Zu haben sind verschiedene Sechs-Wege-Ergonomiesitze mit individueller Einstellung. Bestellbar sind diese in sportlichen Alcantara oder schicken Leder. Die Topmodelle stellen beheizbare Leder-Komfortsitze mit perforiertem Bezug und Massagefunktion, wenn auch nur für den Fahrer.

Verbrenner ab 19.990, Elektro ab 32.990 Euro

Mit der offiziellen Weltpremiere gibt Opel auch endlich Preise bekannt. Kurz und knapp: Diese starten bei 19.990 Euro (mit 19 % MwSt.) – für die Verbrenner. Dafür spendieren die Hessen bereits diverse Helfer wie

  • Frontkollisionswarner mit automatischer City-Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung,
  • Spurhalte-Assistent,
  • Verkehrsschilderkennung,
  • Müdigkeitserkennung oder
  • der intelligente Geschwindigkeitsregler und -begrenzer.

Das Elektromodell Mokka-e ist ab 32.990 (19 % MwSt.) erhältlich. Allerdings sinkt der Preis dank dem Umweltbonus auf 23.420 Euro. Somit sparen Kunden stolze 9.570 Euro.

Bild & Video: Opel

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / letzte Preis-Aktualisierung am 31.10.2020, es gelten die Preise auf der Amazon-Webseite zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.