Lotus Eletre (2023): Das erste Lotus-SUV setzt auf Strom

Lotus Eletre (2023)

Lotus bricht mit allen Traditionen: Gerade stellte die englische Kultmarke ihr allererstes SUV vor. Mehr noch: Der brandneue Lotus Eletre (2023) kommt allein als Stromer. Diesen Herbst ist bereits Marktstart.

Bamm, Lotus rollt sein erstes SUV – intern bisher schlicht Typ 132 – zum Händler. Den Eletre. Der Modellname weist schon auf den Antrieb hin, denn befeuert wird der Viertürer ausschließlich elektrisch.

E-SUV baut auf Electric Premium Architecture auf

Die Basis des Eletre stellt jedenfalls die Electric Premium Architecture, kurz EPA. Der Name der Plattform verrät es schon: EPA ist eigens für Elektroautos entwickelt. Davon ab ist EPA – wie die Karosserie – aus Aluminium gefertigt. Bei der Karosserie kommt zudem Carbon zum Einsatz. So wiegt der Stromer rund zwei Tonnen. Für Lotus extrem viel, schließlich setzen die Briten seit jeher auf Leichtbau. Für ein Elektro-SUV in dieser Größenordnung dennoch eher wenig.

Bestseller Nr. 2
Lotus: The Complete Story*
Tipler, John (Autor)
42,21 EUR
Bestseller Nr. 3
Lotus Elite: Colin Chapman's First Gt Car*
Vale, Matthew (Autor)
46,99 EUR

Apropos: Der Lotus Eletre (2023) kommt auf 5,10 m Länge, 2,23 m Breite (samt Spiegel) sowie 1,63 m Höhe. Ansonsten ist der Stromer auf Aerodynamik ausgelegt. Über zwei Öffnungen rechts und links unter der Haube strömt Luft über die Frontscheibe und dann auf den (zweigeteilten) Dachkantenspoiler. Am unteren Ende der Heckscheibe sorgt wieder ein automatisch verstellbarer Heckflügel für Abtrieb.

Lotus Eletre (2023) stemmt bis zu 918 PS

Der E-Antrieb besteht generell aus zwei E-Motoren auf Vorder- und Hinterachse, womit Allrad Standard ist. Im Basismodell liegen 450 kW bzw. 612 PS bei 710 Nm an. Gepaart mit einem 1-Gang-Getriebe rennt das SUV so in nur 4,5 Sekunden von null auf 100 sowie 258 km/h Spitze. Die Power-Variante liefert 675 kW bzw. 918 PS und 985 Nm. So gelingt der Sprint sogar in nur 2,95 Sekunden. Die Vmax ist mit 265 km/h allerdings nur ungleich höher.

Lotus Eletre (2023)

Dafür sinkt die Reichweite. Denn der Akku mit 112 kWh ist immer gleich. Das Basismodell schafft jedenfalls bis zu 600 km, das Topmodell nur 490 km – laut WLTP. Standard ist ein Onbord-Lader mit 22 kW. Per Schnelllader mit bis zu 350 kW dauert das Laden (10 auf 80 Prozent) rund 20 Minuten. Mit einer Spannung von 800 Volt ist Lotus auf einem Niveau mit Porsche, Rimac und Hyundai.

Lotus Eletre (2023): Interieur, Cockpit, Assistenten

Innen setzen die Briten auf Ledersitze, Carbon sowie recycelte Materialien und Wollstoffe von Kvadrant aus Dänemark. Die Passagiere nehmen in vier Einzelsitzen oder fünf normalen Sitzen Platz. Der Radstand von drei Metern verspricht Beinfreiheit. Das Gepäck verschwindet in zwei Kofferräumen. Der große hintere Kofferraum schluckt 611 bis 688 l, bei umgelegten Rücksitzen sogar bis zu 1.532 l. Der kleinere vorderer Kofferraum immerhin 77 l.

Bestseller Nr. 1
VDP Dachbox Xtreme 400 Black schwarz universal Dachkoffer Autokoffer Reise, Camping abschließbar 400 Liter*
DACHBOX 400 LITER 195 x 78 x 34 cm (L x B x H) schwarz max. Dachträgerprofil: 60 x 40 mm
319,95 EUR
AngebotBestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Rotenbach Dachbox Gepäckbox Gepäck Dachkoffer Auto Dach Box Autobox (400L)*
Das Gesamtmaß beträgt 130 x 79 x 35 cm / 200 x 79 x 37,5 cm (LxBxH).; Im Lieferumfang enthalten ist die Dachbox und eine ausführliche Montageanleitung.
259,90 EUR

Die Instrumente reduziert die Kultmarke auf das Nötigste. Fahrer und Beifahrer schauen auf zwei nur drei Zentimeter hohe Screen-Streifen bzw. laut Lotus „Technologiebänder“. Mittig prangt dann doch ein (klappbarer) Display in 15,1 Zoll (38,4 cm). Ein Head-up-Display versorgt den Fahrer mit weiteren Infos. Serie sind klassische Außenspiegel, gegen Aufpreis spendiert Lotus Kamera-Außenspiegel. Für Klang sorgt ein Soundsystem von KEF mit 800 Watt und 15 Lautsprechern. Optional gibt es auch 1.500 Watt und 23 Lautsprecher. 5G und „Updates over the Air“ sind Standard.

Beim Thema Assistenten ist quasi alles erhältlich, was derzeit zu haben ist. Zum Beispiel…

  • adaptiver Abstandstempomat
  • Front- und Heck-Kollisionswarner
  • Verkehrszeichenerkenner
  • Türöffnungswarner
  • Spurhalteassistent
  • Spurwechselassistent
  • Spurverlassenswarner
  • Anwesenheitserkennung von Kindern
  • automatischer Notruf

Lotus Eletre (2023)

Schon zum Marktstart kann der Lotus Eletre (2023) nach Level 2+ autonom fahren. Die Technik würde sogar für Level 4 reichen. Das gibt es bis dato noch nicht. Zum Vergleich: Mercedes steht mit der neuen S-Klasse sowie dem EQS bei Level 3.

Marktstart noch 2022, Auslieferung ab 2023

Bestellungen für den Eletre sind bereits ab 95.990 Euro möglich. Die ersten Modelle will Lotus zum Sommer 2023 ausliefern. Erhältlich ist das Elektro-SUV übrigens in drei Versionen. Eletre, Eletre S (ab 120.990 Euro) und Eletre R (ab 150.990 Euro). Nur den R gibt es mit 918 PS.

Bild: Lotus

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn doch im Social Web. Tausend Dank!

Hinweis: Als Amazon-Partner verdient SUV-Motors.DE an qualifizierten Verkäufen. Letzte Preis-Aktualisierung am 6.12.2022. Achtung: Der Preis kann mittlerweile gestiegen sein, es gilt der tatsächliche Preis auf der Webseite des Händlers zum Zeitpunkt des Kaufs. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Bilder stammen von der Amazon Product Advertising (API).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert