Hyundai Ioniq 5: Die neue Messlatte unter den Elektro-SUVs?

Hyundai Ioniq 5

Vier verschiedene Antriebe, zwei Akku-Optionen, aber generell vollelektrisch. So feierte gerade der brandneue Hyundai Ioniq 5 seine (digitale) Premiere. Prompt gilt dieser unter Experten als neue Messlatte. Alle Infos…

Er ist der erste der neuen Ioniq-Baureihe: das SUV Ioniq 5. Erstmals gab es diesen auf der IAA 2019 zu sehen. Als Studie Hyundai 45 Concept. Jetzt folgt die Serie. Marktstart ist irgendwann in Q2 2021. Der erste direkte Konkurrent ist schon ausgemacht: der ID.4 von Volkswagen. Die Basis des neuen Hyundai-Stromers stellt jedenfalls die Plattform Electric-Global Modular Platform, kurz E-GMP. Auf dieser folgen bis 2024 außerdem die Limo Ioniq 6 und ein zweites SUV namens Ioniq 7. Sowie natürlich Modelle von Kia und Genesis.

Hyundai Ioniq 5: Design vom 45 Concept

Optisch gibt es eher wenige Überraschung, folgt der Ioniq 5 doch ziemlich klar der 2019 Vorschau. Die Ecken und Kanten, die konturierte Motorhaube – von Hyundai „Clamshell“ genannt -, die rechteckigen Doppelscheinwerfer; alles bekannt. Analog zu den Scheinwerfern sind die Rücklichter (vier)eckig designt. Neu sind dagegen die Stoßfänger (samt Tagfahrlichter) und die vertikalen Streben in der Frontmaske. In der Seite fallen bündige Türgriffe auf. Außerdem Sicken oder die markante Form der C-Säule. Den Kontakt zur Straße halten 20-Zöller, die ebenfalls aerodynamisch optimiert sind.

Farblich stehen neun Lackierungen zur Wahl. Fünf davon sind exklusiv dem Hyundai Ioniq 5 vorbehalten sind. Nämlich die matten Finishes Gravity Gold und Shooting-Star Grey sowie die Mineraleffekt-Lackierungen Digital Teal (blaugrün), Mystic Olive, Lucid Blue und Phantom Black. Das macht dann eigentlich schon sechs. Weitere Farben sind laut Hyundai jedenfalls Atlas White, Galactic Grey Metallic und Cyber Grey Metallic.

Hyundai: Elektromobilität neu definiert

Zahlen lassen prompt aufhorchen. Der Radstand misst satte 3.000 mm und damit genau 3 m. Länge, Breite und Höhe des Ioniq 5 verrät Hyundai mit 4.635 mm, 1.890 mm sowie 1.605 mm. Kein Wunder also, dass Hyundai das Platzangebot mit dem Fahrzeug aus dem D-Segment vergleicht. Logisch, dass Hyundai diesen Platz auch zu nutzen weiß: für Konnektivität, Infotainment und Sicherheit.

Zumal die Koreaner großen Wert auf einen „Wohnortcharakter“ legten. Das Herzstück ist die innovative Mittelkonsole, die um 140 mm nach hinten verschiebbar ist. Und obendrein als „Multifunktions-Insel“ dient, samt Cupholder und Ablagefach. Dank der „Insel“ können die Insassen jedenfalls flexibler ein- und aussteigen und haben mehr Freiraum. Davon ab sind die beheizbaren Vordersitze mit einer ausklappbaren Beinauflage und einer Relax-Funktion gepimpt. Passagiere im Fond genießen ebenfalls mehr Platz. Weil die Lehnen der Vordersitze um 30 Prozent reduziert sind. Das kommt der Beinfreiheit im Fond zugute. Die im Verhältnis 60:40 teilbare Fondbank lässt sich natürlich umklappen und ebenfalls um bis zu 135 mm verschieben. Top: Alle Sitze sind mit einer Memory-Funktion versehen und elektrisch verstellbar.

Hyundai Ioniq 5 Interieur

Apropos Platz: Der Kofferraum schluckt bis zu 531 l, bei komplett umgeklappten Rücksitzen sogar fast 1.600 l. Unter der Motorhaube gibt es einen weiteren Frunk mit – je nach Antrieb – 25 bis 57 l. Ansonsten setzt Hyundai auf nachhaltige Materialien. Das Leder der Sitze ist zum Beispiel mit Pflanzenölextrakten aus Leinsamen gefärbt. Polsterungen sind aus Bio-Zuckerrohr, Wolle und Garnen aus Pflanzenbasis hergestellt. Manche Stoffe sind sogar aus Fasern recycelter PET-Flaschen gewebt. Außerdem ist ein Solardach erhältlich, das im Optimalfall Energie für bis zu 2.000 km im Jahr erzeugt.

Konnektivität, Infotainment, Assistenten

Richtig spendabel ist Hyundai aber in punkto Konnektivität und Assistenten. Das Cockpit ist volldigital, Serie ein Display in 12,25 Zoll. Der Fahrer kann den Screen ganz nach eigenem Gusto anpassen. Gleich daneben prangt ein Touchscreen mit ebenfalls 12,25 Zoll für das Infotainment. Samt Apple CarPlay und Android Auto Standard zum Einbinden von Smartphones. Dazu setzt Hyundai – erstmals – auf ein Head-up-Display mit Augmented Reality. Das AR HUD pimpt die komplette Windschutzscheibe zu einem überdimensionalen Bildschirm in 44 Zoll. Sound garantiert weder ein Premiumsystem von Bose samt acht Lautsprechern, darunter ein Subwoofer.

An Bord ist zudem die neueste Generation von Hyundais Telematikdiensten Bluelink. Neben Features wie das Laden aus der Ferne bringt dieses eine ganze Reihe neuer Dienste mit. Zum Beispiel eine bessere Sprachsteuerung, Connected Routing, Last Mile Navigation und die Speicherung von bis zu drei Benutzerprofilen. Demnächst folgen noch diverse cloudbasierte Services einführen, die Funktionen over the air freischalten bzw. nachrüsten.

Bestseller Nr. 1
HYUNDAI Werkstattwagen SET 59005 (298-teilig, hochwertiger Werkzeugwagen, 7 Schubladen mit Einlagen, Montagewagen, 5 bestückte Schubladen, gefüllt mit Profiwerkzeug, zentral abschliessbar)*
Qualitativ sehr hochwertiger Werkzeugwagen für Profis und Heimwerker; 7 kugelgelagerte Schubladen, 5 davon bestückt
739,00 EUR
Bestseller Nr. 3
HYUNDAI Silent Kompressor SAC55752 (Druckluftkompressor, ÖLFREI, Flüsterkompressor mit 59 dB(A), 24 l Druckbehälter, 8 bar, 0.75 kW (1.0 PS), Öl-/Wasserabscheider, Ansaugleistung 125 L/Min)*
Mit einer Schnellkupplung und einem Druckminderer für einfache Druckregulierung.; Leicht manövrierbar durch sehr große gummierte Räder und praktischen Handgriff.
179,00 EUR

Sicherheit und Komfort garantieren im Hyundai Ioniq 5 die bekannten SmartSense Assistenten. Erstmals verbaut ist ein Autobahnassistent der zweiten Generation (HDA 2). Dieser hält dank Kamera, Radar und Navi den Wagen in der Spur sowie den Abstand zum Vordermann. Weitere Helfer gibt es zuhauf. Konkret diese…

  • aktiver Totwinkelassistent
  • Around View Monitor
  • Aufmerksamkeitsassistent
  • autonomer Notbremsassistent
  • Ausstiegsassistent
  • Einparkhilfe hinten mit Notbremsfunktion
  • Fernlichtassistent
  • intelligente Verkehrszeichenerkennung
  • Parkassistent samt Fernbedienung
  • Querverkehrwarner hinten

Heck & Allrad: vier Antriebe, zwei Akku-Pakete

Beim Antrieb bietet Hyundai Heck- oder Allradantrieb. So sind im Fazit vier Optionen möglich. Dazu gibt es zwei Akkus: mit 58 oder 72,6 kWh. Die Topmotorisierung stellt eine Kombi aus Font- und Heckmotor mit einer Systemleistung von 225 kW bzw. 305 PS, 605 Nm und dynamischen Allrad. So rennt der Hyundai Ioniq 5 (mit großen Akku) in nur 5,2 Sekunden von null auf Tempo 100. Mit kleinen Akku liegt die Leistung beider Motoren dagegen „nur“ bei 173 kW respektive 235 PS. Der Sprint ist nach 6,1 Sekunden absolviert.

AkkuAntriebHeckFrontSystemleistungDrehmoment0-100
58 kWhHeck125 kW-125 kW / 170 PS350 Nm8,5 s
58 kWhAllrad120 kW53 kW173 kW / 235 PS605 Nm6,1 s
72,6 kWhHeck160 kW-160 kW / 217 PS350 Nm5,2 s
72,6 kWhAllrad155 kW70 kW225 kW / 305 PS605 Nm7,4 s

Die Hecktriebler kommen auf 125 kW/170 PS (kleiner Akku) bzw. 160 kW/217 PS. Die letzte Version ist übrigens die reichweitenstärkste. Hyundai nennt hier im Mix laut WLTP 470 bis 480 km. Ansonsten sind noch keine weiteren Werte offiziell. Dafür die Spitze von 185 km/h, die bei allen Antrieben gleich ist. Top auch die Zugkraft: Der Hyundai Ioniq 5 zieht Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 1.600 kg.

Flottes Laden mit 400 oder 800 Volt

Ebenfalls top ist das Laden, das mit 400 und sogar 800 Volt möglich ist. Und zwar ohne zusätzliche Komponenten oder Adapter. So braucht der Ioniq 5 an einer Schnellladesäule mit 350 kW nur 18 Minuten, um den Akku von zehn auf 80 Prozent zu laden. Fünf Minuten reichen demnach für 100 km (nach WLTP).

Davon ab bringt der Hyundai Ioniq 5 eine bidirektionale V2L-Technik (Vehicle to Load) mit 3,6 kW mit. So hält der Stromer bei Bedarf als rollende XXL-Powerbank her. Insassen können zum Beispiel ihren Laptop über eine 230-Volt-Steckdose unter den Fondsitzen mit Strom versorgen. E-Bikes oder E-Scooter sind wiederum über einen externen Anschluss zu laden.

Hyundai Ioniq 5 startet bei 41.900 Euro

Eingepreist ist der Ioniq 5 schließlich ab 41.900 Euro. Dank Umweltbonus sinkt der Preis auf 32.330 Euro. Serie ist generell die 800-Volt-Technologie, Voll-LED-Scheinwerfer, LED-Rücklichter oder 19 Zoll große Leichtmetallfelgen. Außerdem die zwei Screens mit 12,25 Zoll, Navi, Rückfahrkamera, Sitzheizung (vorn) und diverse Assis. Etwa eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage oder eine intelligente Verkehrszeichenerkennung.

Bestseller Nr. 1
HYUNDAI Kompressor Zubehör SET ACZ55901 (Druckluft Zubehör SET, 5-teilig, bestehend aus Spiralschlauch, Spritzpistole, Sprühpistole, Reifenfüllmessgerät, Ausblaspistole)*
Passend für die meisten handelsüblichen Druckluftkompressoren; Ausgestatten mit einem knicksicheren Spiralschlauch mit Schnellkupplung
35,00 EUR

Frühkäufer können den Ioniq 5 ab sofort online mit dem exklusiven Project 45 Paket reversieren. Dieses ist weltweit auf 3.000 Stück limitiert und bietet einen Preisvorteil von rund 5.000 Euro. Inhalt: der große Akku, Allrad, Vordersitze samt Relax-Funktion, die elektrisch verschiebbare Fondbank, ein Solardach und 20-Zöller. Außerdem ist für zwei Jahre ein Zugang zum Schnellladenetzwerk IONITY inbegriffen. Das Paket kostet 59.550 Euro bzw. abzüglich Umweltbonus 49.980 Euro.

Bild: Hyundai

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn doch im Social Web. Tausend Dank!

Hinweis: Als Amazon-Partner verdient SUV-Motors.DE an qualifizierten Verkäufen. Letzte Preis-Aktualisierung am 1.08.2021. Achtung: Der Preis kann mittlerweile gestiegen sein, es gilt der tatsächliche Preis auf der Webseite des Händlers zum Zeitpunkt des Kaufs. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Bilder stammen von Amazon Product Advertising (API).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.