Dacia Duster II 2018: Infos, Preise, Marktstart

Dacia Duster II 2018

2010 rollte Dacia seinen Duster in den Handel und damit quasi den Markt auf. Billiger als der Rumäne war und ist kein SUV. Auf der IAA 2017 zeigten die Rumänen den neuen Dacia Duster II. Der ist nun eingepreist, ab 11.290 Euro.

Sieben Jahre währte das Leben des ersten Duster. Der Modellname stammt übrigens aus dem Englischen und bedeutet zu Deutsch „Staubwedel“. Wie ein Staubwedel wirbelte der Rumäne auch den Markt auf. Deutlich unter 11.000 Euro Startpreis, billiger war bis dato kein Kompakt-SUV. Selbst die Version mit Allrad kostete nur gute 13.000 Euro. Kein Wunder also, dass Dacia in sieben Jahren eine Million Einheiten absetzte. Samt den Modellen mit Renault-Logo – wie zum Beispiel in Südamerika oder Russland – sind es sogar zwei Millionen. Selbst in 2016 verkaufte sich der Duster noch 175.000 Mal.

Auf der 67. IAA 2017 legte Dacia im September endlich nach, mit der zweiten Generation. Wobei: So richtig neu schaut der Billig-SUV gar nicht aus. Tatsächlich mehr wie ein Facelift. Hier und da etwas nachgebessert. Wie gewohnt setzt der Dacia Duster II auf dicke Backen bzw. Radhäuser, in welchen 17-Zöller rotieren. Beim zweiten Blick fallen aber durchaus Neuheiten auf. Die Scheinwerfer sitzen weiter außen und sind mit einem dreiteiligen LED Tagfahrlicht gepimpt. Die Motorhaube zeigt ein neues Profil. Der Grill mit den acht verchromten Elementen ist an das 2013er Facelift angelehnt, aber noch mal aufgefrischt.

Dacia Duster 2018: Interieur & Motoren

Die A-Säulen sind ganze zehn Zentimeter nach vorn versetzt. Außerdem flacher. Dadurch neigt sich die Windschutzscheibe stärker. Der Innenraum wächst ebenfalls in die Länge. Front und Heck schärft Dacia mit einem bulligen sowie vor allem vorn weit hochgezogenem Unterfahrschutz in flotter Alu-Optik. Hinten gibt es außerdem neue Rücklichter, die in einer Art Kreuzform viergeteilt sind. Auf dem Dach thront wie zuvor eine Reling, nun allerdings in Silber. Fazit: Obwohl der Dacia Duster II seinem Ahn die Treue hält, ist doch irgendwie alles neu. Mehr Pepp, mehr Sport.

Dacia Duster II 2018

Ebenfalls interessant ist die Basis. Rumänische Medien spekulierten zuvor auf die Plattform CMF, die der neue Nissan Micra (wahrscheinlich 2018) nutzen wird. Doch Pustekuchen, Renault plante um. Denn Projektleiter Vincent Fournier verriet im „Le Figaro“, dass der neue Duster auf der Plattform B0 aufbaut. Also auf der Basis des Logan. Dank optimierter Abläufe und neuer Werkzeuge soll deren Qualität jedoch besser sein.

Bodyguard Seitenschutz für Dacia Duster
  • TECHNISCHE DATEN: Seitenschutz Bodyguard für Dacia Duster.
  • LIEFERUMFANG: 1 Satz bestehend aus 4 Teilen.
  • MATERIAL: Hergestellt aus Kunststoff ABS 4mm.
  • SIMPEL & EINFACH: Schnelle Montage. Kein Bohren erforderlich!
  • FARBE: schwarz / matt

Für das Interieur verspricht Dacia ein komplett neues Design samt mehr Ausstattung und wertigeren Materialien. Außerdem modernes Infotainment und mehr Konnektivität. Als Motoren dienen vorerst zwei Benziner sowie zwei Diesel. Die Ottos SCe 115 und TCe 125 liefern aus 1,6 bzw. 1,2 Litern 114 respektive 125 PS. Alternativ stehen die zwei 1,5 Liter großen Diesel dCi 90 und dCi 110 mit 90 und eben 110 PS parat. Beide Selbstzünder sind wie der große Benziner Turbos. Allrad gibt es jeweils für den großen Benziner und großen Diesel. DSG bzw. bei Dacia EDC nur für den großen Diesel. Der kleine Benziner SCe 115 folgt später noch als alternative LPG-Version (Autogas).

Dacia Duster II: 11.290 Euro Basispreis

Gerüchten zufolge überlegt Dacia zudem eine Version mit langem Radstand. Mit Platz für sieben Personen. Noch ist diese aber nicht fix. Wenn überhaupt, folgt der Duster Siebensitzer eh erst später.

Eingepreist ist der neue Dacia Duster II schließlich ab 11.290 Euro. Damit ist die neue Generation zwar 600 Euro teurer. Trotzdem stellt der Duster wie gehabt den billigsten SUV in Europa. In Serie sind übrigens Geschwindigkeitsbegrenzer oder elektrische Fenster an Bord. Für Radio oder Nebelscheinwerfer sind dagegen 1.000 Euro Aufpreis fällig. Über dem Basismodell sind ferner die Linien Comfort (ab 13.500 Euro) sowie das Topmodell Prestige (ab 15.950 Euro) erhältlich. Letzteres dann mit Navi oder Rückfahrkamera.

tuning-art E708 Fußmatten Exclusive-Line Bandeinfassung Steppnaht, Naht:Silber
DACIA ORIGINAL Einstiegsleisten Dacia Duster II (2018-)
OPPL 80009384 Kofferraumwanne Autowanne mit Antirutschmatte

Fazit: Der (extrem) günstige Preis dürfte auch künftig das beste Kaufargument für den Rumänen sind. Denn wie sagt Dacia immer so schön?

„Das Statussymbol für alle, die kein Statussymbol brauchen.“

Im Autohaus steht der neue Duster II ab dem 13. Januar 2018.

Bild: Renault / Dacia

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / letzte Preis-Aktualisierung am 4.12.2020, es gelten die Preise auf der Amazon-Webseite zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.