Skoda Kodiaq II (2024): Erste Infos zur Neuauflage

Skoda Kodiaq II (2024): Erste Infos zur Neuauflage

Größer, technischer, erstmals mit Plug-in-Hybrid: Mit dem Skoda Kodiaq II (2024) gehen die Tschechen neue Wege. Und übertrumpfen den Tiguan. Erste Infos zur zweiten Generation…

Okay, die Optik verrät sofort den Skoda. Dennoch: Der neue Kodiaq ist deutlich anders. Zum Beispiel größer. So misst Skodas Flaggschiff nun satte 4,76 m. Ein Plus von immerhin 6 cm. Die Breite (ohne Spiegel) wächst von 1,88 auf 1,84 m. Die Höhe bleibt mit 1,66 m gleich, ebenso wie der Radstand mit 2,79 m.

Optisch hat sich natürlich ebenfalls einiges getan. Der schick mit Chrom eingefasste Grill ist breiter und sechseckig. Die Schürze sportlicher, das Logo in matt ausgeführt. Apropos Grill: Dieser ist auf Wunsch auch mit Beleuchtung zu haben, was der neue Kodiaq vom Stromer Enyaq übernimmt. Top: Die Aerodynamik ist auf einen Wert von 0,28 cW optimiert. Ebenfalls optimiert ist die Kühlung.

Bestseller Nr. 1
Skoda 5JA0611079B9 Abfalleimer Türverkleidung...*
Original Skoda Abfalleimer für die Türverkleidung; 100% passgenau da Skoda Original Zubehör
20,82 EUR
Bestseller Nr. 2
Skoda 000087600G9B9 Regenschirm Schirm schwarz*
Produktgewicht: 0,44 kg; Verpackungslänge: 5,8 cm; Breite des Artikels: 6,8 cm; Höhe des Pakets: 33 cm
36,50 EUR
AngebotBestseller Nr. 3
Skoda 000096311T Displayreiniger 2-in-1 Touchdisplay...*
Original Skoda 2-in-1 Displayreiniger; 100% Skoda Original Zubehör
18,40 EUR

Die Scheinwerfer sind geteilt. Oben sitzt das Abblendlicht, unten das LED-Matrix-Licht. Letzteres hat zudem 50 Prozent mehr Segmente und 15 Prozent mehr Bumms. Serie sind diese Scheinwerfer aber nur in der Topversion Sportsline. Das Heck zeigt flache, langgezogene Voll-LED-Rücklichter in C-Form samt animierter Begrüßung und dynamische Blinker. Den Kontakt zur Straße versprechen Räder in 17 bis 20 Zoll.

Skoda Kodiaq II (2024): mehr Platz, mehr Kofferraum

Innen bietet der Kodiaq zweiter Generation vor allem eines: Platz. Wie gehabt ist das SUV – auf Wunsch – als Siebensitzer erhältlich. Neu ist allerdings, dass die Passagiere in Reihe drei mehr Kopf- und Kniefreiheit haben. Außerdem wächst der Kofferraum um 75 auf nun 910 l. Zumindest im Fünfsitzer. Im Siebensitzer sind es dagegen 845 l – bei umgelegter dritter Sitzreihe. Voll besetzt sind es wenig überraschend nur 340 l. Umlegen ist das Stichwort. Sind auch die Lehnen der zweiten Sitzreihe umgelegt, steigt das Ladevolumen auf bis zu 2.105 l (Siebensitzer: 2.035 l).

Der Fahrer schaut auf einen 10-Zoll-Screen, das Infotainment setzt auf einen 13-Zöller. Über das zweite ist fast alles bedienbar, was irgendwie bedienbar ist. Einzige Ausnahme: die Klimaanlage. Diese regeln die Passagiere über Tasten und Drehknöpfe in der Mittelkonsole.

Skoda Kodiaq II (2024): Erste Infos zur Neuauflage
Künftig auch als Plug-in-Hybrid: Der Skoda Kodiaq iV

Neu im Skoda Kodiaq II (2024): Der DSG-Wählhebel ist nun an der Lenkradsäule zu finden. Das verspricht mehr Platz auf dem Mitteltunnel. Dazu spendiert Skoda ein neues Head-up-Display und fünf USB-Buchen (C) in Serie. Drei vorn, zwei hinten. Außerdem eine induktive Ladestation für Smartphones.

Antriebe: Benziner, Diesel, Plug-in-Hybrid

Unter der Motorhaube lässt Skoda ebenfalls nichts beim alten. Sämtliche Antriebe sind aktualisiert. Ganz neu ist ein PHEV mit 100 km rein elektrischer Reichweite. Daneben sind diverse Benziner und Diesel zu haben, die allesamt als Mildhybrid ausgelegt sind. Die Antriebe sind keine Überraschung, schließlich ist der Kodiaq eng mit dem neuen Tiguan verwandt.

Den Einstieg macht jedenfalls der bekannte 1.5 TSI mit 110 kW respektive 150 PS. Inbegriffen ist wie gesagt ein Mildhybrid samt kleiner 48-Volt-Batterie und einem Riemenstartergenerator. Dieser setzt ebenfalls auf 48 Volt und ersetzt diverse elektrische Verbraucher wie den Anlasser. Ebenfalls inbegriffen ist die bekannte Zylinderabschaltung, die bei Bedarf zwei der vier Pötte deaktiviert. Darüber platziert ist der 2.0 TSI mit 150 kW bzw. 204 PS und Allrad. Als Diesel steht der 2.0 TDI, der mit 150 oder 193 PS zu haben ist. Wobei die 193-PS-Version wieder mit Allrad gepaart ist.

AngebotBestseller Nr. 2
FISCHER Relingträger Topline L, für Fahrradträger,...*
GEPRÜFT: Der FISCHER TopLine Relingträger hat das TÜV / GS Prüfzeichen. Made in EU
66,90 EUR

Als dritte Variante ist der neue Kodiaq fortan auch als Plug-in-Hybrid (Bild Mitte) verfügbar. Dieser kombiniert den 1.5 TSI mit E-Motor und 25,7-kWh-Akku, der laut Skoda rund 100 km rein elektrisches Fahren erlaubt. Die Batterie ist daheim per 11 kW (AC) oder unterwegs mit bis zu 50 kW (DC) neu zu laden. Die Systemleistung beträgt 150 kW/204 PS und liegt damit auf dem Level des 2.0 TSI.

Serie ist übrigens generell Frontantrieb – auch beim PHEV – und ein 7-Gang-DSG. Einzig beim Plug-in setzt Skoda auf ein 6-Gang-DSG. Eine manuelle Schaltung gibt es wie in den neuen Modellen von Passat und Tiguan nicht mehr.

Preise nennt Skoda Auto noch keine…

Preise zum neuen Kodiaq wollte Skoda bei der Premiere noch keine verraten. Allerdings ist bis zum Marktstart des Skoda Kodiaq II (2024) auch noch Zeit. Denn dieser ist für das zweite Quartal 2024 anvisiert. Konkreter werden die Tschechen noch nicht.

Bild: Skoda

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn doch im Social Web. Tausend Dank!

Hinweis: Als Amazon-Partner verdient SUV-Motors.DE an qualifizierten Verkäufen. Letzte Preis-Aktualisierung am 13.07.2024. Achtung: Der Preis kann mittlerweile gestiegen sein, es gilt der tatsächliche Preis auf der Webseite des Händlers zum Zeitpunkt des Kaufs. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Bilder stammen von der Amazon Product Advertising (API).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert