Audi Q3 II (2019): Neue Generation startet ab 33.700 Euro

Audi Q3 II (2019) Frontansicht

Größer, komfortabler, kantiger: schon ist der neue Audi Q3 II (2019) beschrieben. Tatsächlich passt der Ingolstädter kaum noch ins Kompaktsegment, dafür gibt es nun digitale Anzeigen, clevere Assistenten und Vollvernetzung.

Audi stellt die brandneue zweite Generation seines Topsellers Q3 vor. Optisch selbstbewusster zeigt das neue Modell deutlich Kante, lässt aber nach wie eine Abgrenzung zu den anderen Q-Modellen vermissen. Dem erst jüngst vorgestellten neuen Audi Q8 schaut der neue Q3 doch verdammt ähnlich. Dennoch: Die zweite Q3-Generation kommt um einiges schicker daher als der Vorgänger. Und bringt vieles mit…

Audi Q3 2019: Exterieur & Interieur

Das Design des neuen Q3 ist jedenfalls einen ganzen Zacken sportlicher. Auffällig sind vor allem der neue Singleframe im Oktagon-Design und mit acht vertikalen Streben, die großen Lufteinlässe in den Seiten oder die schmalen LED Scheinwerfer – optional mit Matrix LED und adaptiven Fernlicht – in Keilform. In der Seitenansicht liegen die Scheinwerfer übrigens auf einer symmetrischen Linie mit den Rücklichtern. Farbig abgesetzte Radlaufblenden sorgen für den gewünschten Offroad-Look. Apropos Farbe: Auf Wunsch ist der neue Audi Q3 II mit einer Kontrastlackierung erhältlich, bei welcher die Anbauteile im unteren Bereich der Karosserie in anderer Farbe lackiert sind. Insgesamt stehen schließlich elf Lackierungen zur Wahl. Das S line Paket enthält außerdem besonders sportliche Schürzen, Schweller und Diffusor.

Für das Interieur sind wiederum drei Ausstattungen – Basis, Audi design selection und S line Interieurpaket – verfügbar. Die Instrumententafel ist zweistufig: Oben finden sich Luftausströmer, unten die große, achteckige Fläche in Black Panel-Optik. Die Blende in Hochglanz Schwarz umfasst das MMI touch Display als neues Bedienkonzept. Zusammen mit der darunter liegenden Bedieneinheit für die Klimaanlage ist das Display um zehn Grad zum Fahrer geneigt. Die zwei besseren Ausstattungen bringen Sportsitze mit, auf Wunsch in Leder bzw. Kunstleder und Alcantara. Bei der Linie Audi design selection ist wieder ein Kontur- und Ambientelichtpaket enthalten, dass in 30 regelbaren Farben Lichtakzente an Mittelkonsole und Türen setzt. Weitere (O-Ton Audi) „Top-Extras“ sind eine Zweizonen-Klimaanlage, Standheizung, ein beheizbares Lenkrad sowie ein Panorama-Glasdach.

Audi Q3 II: Viel Platz auf Basis des MQB

Basis des neuen Q3 stellt übrigens der Modulare Querbaukasten von Volkswagen, kurz MQB. Entsprechend ist der Audi Q3 2019 in (fast) allen Bereichen gewachsen. Mit 4.484 mm ist die zweite Generation sogar ganze 99 mm länger als der Vorgänger. Die Breite legt um 18 auf 1.849 Millimeter zu. Die Höhe legt um 5 auf 1.585 mm zu. Der Radstand wächst wieder um 77 auf 2.680 mm, was vor allem mehr Knie-, Kopf- und Ellbogenfreiheit verspricht.

Audi Q3 II (2019) Heckansicht

Variabel ist zudem die Raumaufteilung. Die Rückbank ist um 150 mm längs verschiebbar sowie dreigeteilt im Verhältnis 40:20:40 in sieben Stufen neigbar. Gegen Aufpreis gibt es für den Fond eine Mittelarmlehne samt zwei Cupholdern. Der Kofferraum schluckt je nach Position von Rückbank und Lehnen 530 bis 675 Liter, bei umgeklappten Lehnen sogar 1.525 Liter. Davon ab ist der Ladeboden in drei Niveaus einstellbar, die niedrige Ladekante von 748 mm erleichtert das Laden von schwerem Gepäck. Als Option ist ein Ablage- und Gepäckraumpaket verfügbar. Inhalt: Netze an den Rückseiten der Vordersitze, ein Ablagefach unter dem Beifahrersitz, ein Gepäckraumnetz sowie LED-Strahler in der Heckklappe für eine beladungsunabhängige Ausleuchtung. Per Fußkick ist die Heckklappe auf Wunsch ohne Berührung zu öffnen.

Audi Q3 II 2019: digitales Cockpit ist Serie

Analoge Anzeigen sind schließlich im neuen Audi Q3 2019 abgeschafft. Serie ist also schon im Basismodell mit MMI Radio ein digitales Kombiinstrument in 10,25 Zoll, das über das Multifunktionslenkrad bedienbar ist. Mit der Option MMI Radio plus ist das Cockpit zum Audi virtual cockpit (ebenfalls in 10,25 Zoll) samt weiteren Features aufrüstbar. Zum Beispiel mit Infos – neben Geschwindigkeit und Drehzahl – zu Musiktiteln und Audi connect-Diensten. Mit der optionalen Navigation erscheint zudem eine Navigationskarte. Neben freier Konfiguration enthält das MMI Radio plus ein zentrales MMI touch Display in 8,8 Zoll.

Audi Q3 II (2019) Interieur & Cockpit

Bei der Topversion MMI Navigation plus ist sogar ein Touchscreen in 10,1 Zoll enthalten. Das Audi virtual cockpit ist auf Wunsch in 12,3 Zoll zu ordern. Darüber hinaus erlaubt MMI Navigation plus eine natürliche Sprachsteuerung und erkennt die Vorlieben des Fahrers anhand der gefahrenen Strecken. Entsprechend macht das System Vorschläge, wobei die Berechnung auf Echtzeit-Daten zur gesamten Verkehrslage erfolgt.

Audi Q3 2019: Vollvernetzung und LTE

Serie im Top-Infotainment ist obendrein Audi connect und damit quasi Vollvernetzung samt Datenübertragung per LTE Advanced und fest installierter SIM-Karte. Online-Dienste bieten sich mit typischen Infos zum Verkehr oder zu Parkplätzen und Tankstellen an, wobei der Audi Q3 2019 hier auf die Schwarmintelligenz der Flotte zugreift. Entsprechend sind Warnungen über Gefahren wie Nebel oder Glatteis erhältlich. Außerdem Nachrichten, Musikstreaming oder der Zugang zu Social Media und E-Mail. Mobilgeräte können per WLAN-Hotspot online gehen, Datenpakete sind optional buchbar. Apropos Aufpreis: Mit dem Optionspaket Audi connect Navigation & Infotainment plus sind weitere Dienste wie Google Earth möglich. Die Sprachsteuerung greift bei Fragen – wie schon im neuen Audi A8 D5 – auf die Cloud zurück und findet selbst Sonderziele wie spezielle Restaurants oder Kletterparks.

Audi Q3 II (2019) Frontansicht

Per myAudi App sind viele Funktionen von Audi connect auf dem Smartphone nutzbar, zum Beispiel die Routenplanung. Davon ab ist per Handy der Audi Q3 II zu orten, aus der Ferne ver- und entriegelbar oder die Standheizung (Option) zu steuern. Mit der Audi phone box ist das Smartphone wiederum an die Autoantenne angekoppelt und induktiv zu laden. Musik von MP3, USB oder Smartphone sind mittels zweier USB-Ports (1x Typ C) abspielbar. Zwei weitere USB-Anschlüsse sowie eine Steckdose mit 12 Volt sind im Fond zu finden. Das smartphone interface bindet Smartphones schließlich per Apple CarPlay oder Android Auto ins Infotainment ein. Für Klang sorgt ein 3D-Soundsystem mit 15 Lautsprechern sowie 680 Watt von Bang & Olufsen.

Audi Q3 II: Moderne Fahrassistenzsysteme

Dazu verspricht der neue Q3 zig moderne Helfer. Als Highlight feiert Audi den adaptiven Fahrassistenten, der als Option und bei S tronic Automatik erhältlich ist. Dieser bündelt gleich mehrere Assistenten und zwar einen adaptiven Geschwindigkeits-, Stau- und Spurführungsassistent. Entsprechend bietet der Fahrassistent mehr Komfort und Sicherheit. Nähert sich beispielsweise von hinten ein Fahrzeug im toten Winkel, warnt der Audi Q3 II 2019 mit einer LED am entsprechenden Außenspiegel.

Das Rangieren erleichtert der Parkassistent, der sogar das Lenken übernimmt. Der Fahrer muss derweil nur Gas gegen und bremsen. Beim rückwärts Ausparken greift wiederum der Querverkehrassistent. Ebenfalls hilfreich sind die vier Umgebungskameras, die neben der Sicht von oben, Rückfahransicht und einem 180° Panorama (vorn und hinten) auch einen Detail-Blick auf die vorderen und hinteren Räder erlauben. Stichwort Bordstein.

Audi Q3 II (2019) Sensorfelder der Umfeldüberwachung

Zur Serie des neuen Audi Q3 zweiter Generation gehört übrigens das Sicherheitssystem Audi pre sense front. Dieses erkennt Fußgänger, Radfahrer und andere Fahrzeuge per Radar und warnt im Notfall optisch, akustisch sowie haptisch. Bei Bedarf leitet das System eine Notbremsung ein. Ebenfalls zur Serie zählt die Spurverlassenswarnung, die ab 60 km/h bei einem Verlassen der Fahrspur warnt und notfalls gegenlenkt, und ein Spurhalteassistent.

Audi Q3 2019: Benziner, Diesel & Allrad

Zum Start stehen dem neuen Q3 drei Benziner und zwei Diesel parat, allesamt mit vier Zylindern und Turbo. Den Einstieg macht der der 1.5 TFSI (Q3 35 TFSI) mit 110 kW bzw. 150 PS und 250 Nm samt Zylinderabschaltung, die bei Teillast den zweiten und dritten Zylinder abstellt. Gepaart ist der 1.5 TFSI je nach Wunsch mit manueller 6-Gang Schaltung oder 7-Gang S tronic. So schluckt der Benziner im Mix 5,7 bis 6,3 l/100 (CO2: 130 bis 145 g/km). Der Sprint von null auf Tempo 100 ist in 9,6 bzw. 9,2 Sekunden erledigt, die Spitze beträgt 211 respektive 207 km/h. Daneben ist mit dem 2.0 TFSI ein zweiter Benziner erhältlich. Dieser stemmt in zwei Leistungsstufen 140 kW/190 PS bei 320 Nm (Q3 40 TFSI) bzw. sogar 169 kW/230 PS bei 350 Nm (Q3 45 TFSI). Serie ist generell die 7-Gang S tronic sowie permanenter Allrad. Der Sprint ist in 7,4 bzw. 6,3 Sekunden geschafft, als Top Speed nennt Audi 220 respektive 233 km/h. Verbrauch sowie CO2 betragen 7,2 bis 7,6 l/100 km bei 164 bis 173 g/km.

Alternativ sind zwei Diesel zu ordern. Den Einstieg macht der Q3 35 TDI mit 110 kW/150 PS bei 340 Nm. Dabei begnügt sich der Selbstzünder bereits mit 4,7 bis 4,9 l/100 km (CO2: 123 bis 128 g/km). Wie der kleine Benziner ist der Einstiegsdiesel in Serie mit Frontantrieb gepaart, dafür generell mit der S tronic Automatik. Gegen Aufpreis ist Allrad verfügbar, dann schaltet der Fahrer jedoch über die manuelle 6-Gang. In dem Fall schluckt der Q3 35 TDI im Mix 5,5 bis 5,7 l/100 bei 145 bis 150 g/km CO2. Sprint und Spitze betragen 9,3 Sekunden bzw. 211 km/h. Außerdem ist der 2.0 TDI auch mit 140 kW/190 PS und 400 Nm verfügbar. Allrad und DSG sind dann Serie. So schafft der Audi Q3 40 TDI den Sprint in 8,0 Sekunden sowie 221 km/h Spitze. Verbrauch und CO2 liegen bei 5,5 bis 5,6 l/100 km sowie 145 bis 148 g/km.

Fahrwerk: Audi Q3 2019 mit drive select

Das Fahrwerk des Q3 ist per Audi drive select der Situation und Straße anpassbar. Die sechs Modi reichen von komfortabel über effizient bis zu sportlich. Davon ab beeinflusst das System Gas, Lenkung und Getriebe (Automatik). Als Option sind ein Fahrwerk mit Dämpferregelung oder ein Sportfahrwerk mit strafferen Federn und Dämpfern sowie Progressivlenkung bestellbar. Letzteres ist beim S line Exterieurpaket Serie. Bei der Vorderachse setzt das kompakte SUV auf eine McPherson-Konstruktion, bei der Hinterachse auf eine Vierlenker-Konstruktion. Die Reifen messen 17 bis 20 Zoll, die Spur 1.584 (vorn) bzw. 1.576 mm (hinten).

Neuer Audi Q3 II startet bei 33.700 Euro

Im Handel steht die neue Q3-Generation ab dem Herbst 2018. Die Auslieferungen starten im November, die Preise bei 33.700 Euro. Dafür die Serie des Basismodells: Neben digitalen Instrumenten zählen zu dieser das MMI Radio samt Bluetooth, Multifunktionslenkrad in Leder, Klimaanlage und LED-Scheinwerfer. Außerdem die längs- und neigungsverstellbare Rückbank, der höhenverstellbare Ladeboden sowie diverse Ablagen. Bei den Assistenten sind ab Werk die Spurverlassenswarnung, Audi pre sense front, Licht- und Regensensor und der einstellbare Geschwindigkeitsbegrenzer verbaut. Vom Band rollt der Q3 übrigens nicht mehr in Martorell bei Seat, sondern künftig im ungarischen Audi-Werk Győr.

Audi Q3 II (2019) Heckansicht

Zum Start plant Audi außerdem eine spezielle edition one. Auf Basis des S line Pakets bringt diese ein Sportfahrwerk, 20-Zöller, Matrix LED-Scheinwerfer, Sportsitze, ein abgeflachtes Lederlenkrad und das Kontur-/Ambientelicht mit. Lackiert ist die Audi Q3 edition one zudem in Pulsorange oder Chronosgrau.

Bild & Video: Audi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.