Mitsubishi Eclipse Cross: Neues SUV-Coupé aus Nippon

Mitsubishi Eclipse Cross 2018

Es ist eine ganze Weile her, dass Mitsubishi ein brandneues Modell ins Autohaus rollte. Mit dem Mitsubishi Eclipse Cross ist es aber endlich mal wieder so weit. Seit vorletztem Samstag steht das SUV-Coupé bei den deutschen Händlern.

Fünf (!) Jahre ist es her, dass Mitsubishi laut Deutschland-Chef Kolja Rebstock ein neues Modell auf den Markt brachte. Am 27. Januar 2018 feierte gerade der brandneue Mitsubishi Eclipse Cross Marktstart. Mit Erfolg: Schon im Vorfeld konnte das SUV-Coupé stolze 6.000 Bestellungen einheimsen. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass Mitsubishi 2017 in Deutschland gerade mal 45.000 Neuwagen absetzte. Wobei diese wohlgemerkt das beste Ergebnis von Mitsubishi Deutschland seit dem Jahr 2000 stellen.

Mit dem flott gezeichneten SUV-Coupé dürften die Japaner jedenfalls einen großen Wurf landen. Zumal der Name Programm ist. In den 1990er verkaufte Mitsubishi mit dem Eclipse ein Sportcoupé. Der neue Beiname Cross schlägt die Brücke hin zum neuen SUV-Coupé. Aktuell wohl die boomende Nische schlechthin. Entworfen ist der Mitsubishi Eclipse Cross wiederum von Tsunehiro Kunimoto. Der Mann ist bekannt und kommt von Nissan. Dort zeichnete er den schrillen, aber beliebten Nissan Juke. Bei Mitsubishi ist Kunimoto nun Chefdesigner – und dürfte mit dem Eclipse Cross einen ersten Erfolg feiern.

Mitsubishi Eclipse Cross: Zugpferd in der Nische

Wobei einiges durchaus an den Mitsubishi Outlander erinnert. Zum Beispiel der wuchtige Grill, die Ränder in Chrom oder die Scheinwerfer. In der Ausstattung Top übrigens mit LEDs bestückt. Die Plattform stammt ebenfalls vom Outlander. Trotzdem bringt das 4,41 m lange SUV-Coupé – angesiedelt ist der Kompakte somit über dem Mitsubishi ASX – neue Ideen mit. So zeigt der 2017 in Genf vorgestellte Crossover ein Profil in sportlicher Keilform. Dazu hat Kunimoto seinem ersten Mitsubishi ausgestellte Radkästen samt den SUV-typischen Planken aus schwarzen Kunststoff und eine ansteigende Gürtellinie verpasst. Apropos: So wie die Gürtellinie nach hinten steigt, fällt die Dachlinie deutlich ab.


Der Mitsubishi Eclipse Cross mit Rallyelegende Jutta Kleinschmidt am Steuer

Das Heck dominieren LED Rücklichter, die zudem über einen Steg verbunden sind und so die Heckscheibe teilen. Für europäische Augen ist das Heck damit recht gewöhnungsbedürftig. Doch soll es dafür eine gewisse Praxistauglichkeit (weil Sicht) bieten. Interessanter dürfte der Mitsubishi Eclipse Cross aber im Innenraum sein. Hier zieht zuerst ein Touchscreen in sieben Zoll die Blicke an. Dieser bedient natürlich das Infotainment. Ebenso wie alternativ ein Touchpad auf der Mittelkonsole. Im Topmodell „Top“ ist sogar ein Head-up Display an Bord. Leider setzt Mitsubishi hier auf eine Billig-Lösung, bei der über dem Kombiinstrument eine Scheibe aus Plastik aufklappt. Immerhin: Smartphones sind generell via Apple CarPlay oder Android Auto integriert.

Im Fazit wirkt das Interieur im Vergleich zum Exterieur eher konventionell. Dafür bietet der Mitsubishi Eclipse Cross Ordnung und ein paar silberne Blenden. Zumal der Japaner auch im Fond reichlich Platz erlaubt. Clever: Die Rückbank ist bei Bedarf um 20 cm verschiebbar. Logisch, dass dann wiederum der Kofferraum zu- bzw. abnimmt. Und zwar von 359 auf 485 Liter. Oder eben andersherum. Mit umgelegten Fondlehnen sind übrigens maximal 1.159 Liter Ladevolumen drin.

Mitsubishi Eclipse Cross 2018: Motoren & Preise

Als Antrieb stehen dem Japaner vorerst der brandneue Benziner 1.5 MIVEC sowie der aus ASX und Outlander bekannte Diesel 2.2 DiD parat. Beide Maschinen sind als Vierzylinder ausgelegt. Der Benziner stemmt aus 1,5 Litern 120 kW bzw. 163 PS bei 250 Nm. Diese liegen ab 1.800 Touren an, was durchaus munter ist. Gepaart ist der Otto mit manueller 6-Gang Schaltung oder gegen Aufpreis mit CVT-Automatik. Sowie mit Frontantrieb oder Allrad. Wobei die CVT-Version generell mit Allrad zu ordern ist.

Der Diesel liefert aus 2,2 Litern 110 kW (150 PS) sowie 400 Nm und ist allein mit Allrad und Automatik (8 Gänge) zu haben. Der Turbo rückt aber erst im Sommer nach. Daten gibt es daher bisher allein für den Benziner. Dieser erlaubt je nach Getriebe 200 (CVT) bzw. 205 km/h (Handschaltung) Spitze. Außerdem einen Sprint von null auf Tempo 100 in 9,3 bis 10,8 Sekunden. Dafür gönnt sich der Vierzylinder 6,6 bis 7,0 l/100 km (CO2: 151 bis 159 g/km).

Preislich startet der Mitsubishi Eclipse Cross schließlich als „Basis“ bei 21.990 Euro. Dann natürlich mit Schaltgetriebe und Frontantrieb. Klimaautomatik ist aber bereits an Bord. Ebenso wie Tempomat, sieben Airbags, Kollisionswarner (bis 180 km/h) samt Fußgängererkennung und Notbremse oder Spurhalte- und Fernlichtassistent. Die mittlere Linie „Plus“ ab 25.490 Euro kostet 3.500 Euro Aufpreis. Dafür bringt das SUV-Coupé das Infotainment samt Touchscreen, Klimaautomatik (Zwei-Zonen), 18-Zöller und Rückfahrkamera mit. Das CVT kostet 1.700 Euro Aufpreis, Allrad 2.000 Euro. Komplett somit 29.190 Euro. Das Spitzenmodell „Top“ ab 30.990 beinhaltet schließlich LED-Scheinwerfer, eine Kamera mit 360 Grad, Ausparkassistent oder Abstandstempomat. Sowie Ledersitze, Premium-Soundsystem, Head-up Display und Sitzheizung vorn wie hinten.

Mit Ausnahme der Ledersitze, Soundsystem und Abstandstempomat gibt es das alles auch in der speziellen Intro Edition zum Start. Das Sondermodell ist ab 28.990 Euro eingepreist.

Datenblatt Mitsubishi Eclipse Cross 2018

  • Länge: 4,41 m
  • Breite: 1,81 m
  • Höhe: 1,69 m
  • Radstand: 2,67 m
  • Bodenfreiheit: 183 mm
  • Leergewicht: 1.595 kg
  • max. Zuladung: 555 kg
  • Anhängelast (gebremst): 1.600 kg
  • Kofferraum: 378 bis 1.159 l
  • Wendekreis: 10,6 m
  • 1.5 MIVEC Turbo-Benziner mit Direkteinspritzung
  • Zylinder: vier in Reihe
  • Hubraum: 1.499 ccm
  • Leistung: 120 kW/163 PS bei 5.500 U/min
  • Drehmoment: 250 Nm bei 1.800 bis 4.500 U/min
  • Spitze: 200 bis 205 km/h
  • 0 auf 100 km/h: 9,3 bis 10,3 s
  • Antriebsart: Front- oder Allradantrieb
  • Getriebe: Handschaltung (6 Gang) oder CVT
  • Verbrauch komb.: 6,6 bis 7,0 l/100 km
  • CO2 komb.: 151 bis 154 g/km
  • Effizienzklasse: C (Euro 6)
  • Basispreis: 21.990 Euro

Bild & Video: Mitsubishi

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / letzte Preis-Aktualisierung am 25.11.2020, es gelten die Preise auf der Amazon-Webseite zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.