Jaguar i-Pace Concept: E-Studie für LA – Serie 2018

Jaguar i-Pace Concept LA Auto Show 2016

Schon 2018 bringt Jaguar sein erstes Elektroauto. Eine Vorschau zeigen die Raubkatzen gerade in Los Angeles (18. bis 27.11.), nämlich mit dem Jaguar i-Pace Concept. Der stellt ein SUV und stemmt 400 (Elektro)PS.

Jaguar i-Pace Concept, so heißt die neuest Studie mit dem Logo der Raubkatzen. Die entpuppt sich als SUV, die nach wie vor groß im Trend liegen. Der Clou des i-Pace ist jedoch ein anderer. Denn befeuert wird die Studie rein elektrisch. Von rund 400 (E)PS. Obendrein sitzen sowohl auf der Vorder- wie auch auf der Hinterachse jeweils mindestens ein E-Motor. So ist Allrad garantiert. Nebenbei stemmt der Antrieb zudem noch 700 Nm. Da überrascht ein Sprint von null auf Tempo 100 in flotten vier Sekunden kaum. Die Spitze behält Jaguar dagegen noch für sich.

innogy SE eBox, Wallbox / Ladebox zur Schnellladung, Typ 2 Steckdose, 11 kW, 400 V AC, dreiphasig, kompatibel mit allen gängigen Elektrofahrzeugen, einfache Wandmontage, 10273922
Heidelberg Wallbox Home Eco - Ladestation Elektro- & Hybrid Autos 11 kW maximale Ladeleistung (3,5m)
Ladegerät Wallbox HF Serie 3 Phasen 400V 11kW 16A Typ 2 Steckdose für Elektrofahrzeug Hybrid EV

Jaguar i-Pace Concept: 400 PS und 500 km

Weniger geheim ist der Akku. Bei dem setzt der Jaguar i-Pace Concept auf Lithium-Ion. Außerdem auf 90 kWh. So sind bis zu 500 km möglich. Wenn auch nur per NEFZ. Doch selbst in der Praxis dürften wohl locker 400 km drin sein. Ansonsten bietet 4,60 Meter lange und 1,90 Meter breite SUV Platz für fünf Personen. Sowie fast 600 Liter Ladevolumen. 530 davon typisch hinten, 38 dagegen vorn. Die Überhänge sind ungewohnt kurz, dafür gibt es einen langen Radstand. Zumal weder Verbrenner noch Kardantunnel vorhanden sind. Für eine bessere Aero gibt es zum Beispiel versenkbare Türgriffe. So kommt der Jaguar i-Pace Concept auf 0,29 cW. Kein Topwert, aber durchaus okay.

Im Cockpit zeigt der i-Pace schließlich runde Displays samt Touchscreen. Außerdem Drehregler aus Alu und mit Metall-Oberflächen, WLAN und Apps. Optisch erinnert das „Cab Forward“ Design an den (E)Sportler Jaguar C-X75. Der war mal für die Serie geplant, wurde aufgrund der wirtschaftlichen Lage aber abgesagt. Der i-Pace dagegen soll Ende 2017 als finale Serie gezeigt werden. Der Marktstart ist für 2018 geplant. Konkurrenz findet der i-Pace dann in Tesla Model X, Audi Q6 e-tron oder Mercedes EQ.

Bild & Video: Jaguar

Hinweis Amazon: letzte Preis-Aktualisierung am 17.06.2019, es gelten die Preise auf der Amazon-Webseite zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.