BMW X3 III: Ausstattung, Motoren, Preise, Marktstart

BMW X3 III 2017

Im Herbst rollt er auf den Markt, der BMW X3 III. Die dritte Generation tritt allerdings kein leichtes Erbe. Die Ahnen verkauften sich weltweit 1,5 Millionen Mal. BMW bessert daher deutlich nach. Zum Beispiel mit einer M-Version.

360 PS im X3? Das gab’s noch nie. Der X3 II F25 (2010 bis 2017) kam auf höchstens 313 Pferde. Der X3 I E83 (2003 bis 2010) auf maximal 286 PS. Der neue BMW X3 III stemmt dagegen bis zu 360 PS. Denn erstmals bringt BMW den X3 als M Performance Modell. Als BMW X3 M40i. Samt Sechszylinder mit den genannten 360 PS (265 kW) sowie 500 Nm Drehmoment. So befeuert rennt der X3 M40i in nur 4,8 Sekunden von null auf Tempo 100. Außerdem auf 250 Sachen Spitze. Trotzdem schluckt die Maschine „nur“ 8,2 bis 8,4 l/100 km (CO2: 188 – 193 g/km).

BMW X3 III: Drei Benziner, zwei Diesel

Ansonsten sind zwei weitere Benziner – also insgesamt drei – sowie zwei Diesel verfügbar. Den zweiten Otto stellt der BMW X3 xDrive30i mit 185 kW bzw. 252 PS. Verbrauch und CO2 nennt BMW mit 7,4 l/100 km sowie 168 g/km. Erst kurz nach Marktstart folgt der eigentliche Basis-Otto. Der BMW X3 20i mit 135 kW bzw. 184 PS. Sowie mit 7,2 bis 7,4 l/100 und 165 bis 169 g/km CO2. Auf Seite der Diesel stehen der X3 xDrive20d mit 190 PS (140 kW) sowie der X3 xDrive30d mit 265 PS (195 kW) parat. Die Selbstzünder begnügen sich mit 5,0 bis 5,4 l/100 km (CO2: 132 bis 142 g/km) bzw. 5,7 bis 6,0 l/100 (CO2: 149 bis 158 g/km). Bis auf den 20i mit Heckantrieb sind alle Motoren mit Allrad gepaart. Außerdem mit der 8-Gang Automatik Steptronic.

Rein optisch zeigt sich der BMW X3 III um einiges gewachsen. Länge und Radstand legen jeweils um rund fünf cm auf 4,71 m bzw. 2,86 m zu. Ebenfalls größer zeigen sich BMW-Niere und Räder. Diese messen in Serie nun 18 statt 17 Zoll. Als Option sind bis zu 21 Zoll möglich. Rechts und links vom Grill blicken zwei grimmige LED Scheinwerfer. Voll-LEDs gibt es als Option (samt 3D) auch für die Rücklichter. Der Luftwiderstandsbeiwert sinkt zudem auf 0,29 cW. Laut BMW ein neuer Bestwert im Segment. Im Gewicht speckt der BMW X3 III um bis zu 55 kg ab.

BMW X3 III: Start ab 44.000 Euro

Als Ausstattung sind für den BMW X3 III drei Linien verfügbar. Und zwar xLine, M Sport und neu Luxury Line. Mehr Komfort bieten (optional) eine 3-Zonen Klimaautomatik, das Ambient Air Paket, aktive Sitzbelüftung, Panorama Glasdach sowie die (in Serie) 40:20:40 geteilten Fondlehnen. Eine weitere neue Option stellt der BMW Display Schlüssel. Dieser erlaubt nicht nur per Funk das Öffnen bzw. Verriegeln des X3. Sondern zeigt zudem diverse Infos zum Status des Fahrzeugs oder bedient die Standheizung.

Im Bereich Fahrwerk sind Optionen wie das M Sportfahrwerk, dynamische Dämpfer,M Sportbremse sowie die variable Sportlenkung zu ordern. Mit dem Paket Driving Assistant Plus sind diverse Helfer an Bord. Zum Beispiel Lenk- und Spurführungsassistent, Spurwechsel- (wohl ab 12/ 2017) und Spurhalteassistent. Ebenfalls als Option ist der Abstandstempomat Active Cruise Control erhältlich. Via dem BMW Personal Co-Pilot ist dem BMW X3 III teilautonomes Fahren möglich.

Vernetzt ist der BMW X3 III schließlich per BMW Connected Drive samt typischer Apps. Über die flexible Plattform Open Mobility Cloud sind Smartphone sowie Smartwatch integriert. Navi und Infotainment sind gegen Aufpreis per Gesten zu bedienen. Ebenfalls Aufpreis kosten Sprachassistent oder Head-up Display. Apropos Preis. Starten wird der neue BMW X3 III ab 44.000 Euro. Der BMW X3 M40i ist ab 66.300 Euro eingepreist.

Angebot Pro-Line 5907377549352 Kofferraumwanne
AUTO-VOX 3.5'LCD 2.4G Wireless Rückfahr-Kamerasystem Funk-Rückfahrkamera mit 165 Grad Weitwinkel

Bild & Video: BMW

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / letzte Preis-Aktualisierung am 12.12.2019, es gelten die Preise auf der Amazon-Webseite zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.