Skoda Kamiq Scoutline: mehr Offroad-Look, aber ohne Allrad

Skoda Kamiq Scoutline: mehr Offroad-Look, aber ohne Allrad

Premiere auf dem Genfer Autosalon 2020: Der Skoda Kamiq Scoutline zeigt den Crossover mit mehr Offroad-Look. Das Aber folgt prompt: Die Retuschen sind rein optisch, Allrad gibt es weiterhin keinen.

Nach dem sportlichen Kamiq Monte Carlo rollt Skoda mit dem Kamiq Scoutline den eher Robusten zum Händler. Dabei stellt der Kamiq das erste SUV überhaupt, dass die Tschechen als Scoutline auf den Markt bringen. So oder so, als Scoutline zeigt der Kamiq den typischen Offroad-Look. Das erreicht Skoda mit

  • mattschwarzen Radhausverkleidungen,
  • Leichtmetallrädern in 17 Zoll (optional 18 Zoll) in anthrazit-poliert
  • getönten Scheiben im Fond
  • einem spezifischen Frontspoiler mit Unterfahrschutz und
  • einen Heckdiffusor.

Serie sind außerdem Voll-LED-Rücklichter, eine besondere Modellplakette oder diverse Applikationen in Silber. Diese zieren – neben Frontspoiler und Heckdiffusor – Schweller, Außenspiegel und Dachreling.

Interieur: viel Platz und ThermoFlux-Sitze

Auch innen ist der Skoda Kamiq Scoutline gepimpt. Neben viel Platz preist Skoda Auto zum Beispiel die spezifischen Dekorleisten. In Serie zeigen diese einen Eschenholz-Look, gegen Aufpreis sind die Leisten in gebürstetem Dekor Dark Brushed ausgeführt. Dazu spendiert Skoda stylische Lüftungsdüsen in Chromoptik. Die Pedale zeigen passende Auflagen im Aluminiumdesign.

Weitere Extras nennt der Hersteller mit höhenverstellbaren Vordersitzen samt speziellen Scoutline-Bezüge aus luftdurchlässigem ThermoFlux-Stoff und der Mikrofaser Suedia. Apropos Bezug: Lenkrad, Handbremshebel und Schaltknauf sind in Leder gehüllt. Ebenfalls Serie sind LED-Leseleuchten und eine LED-Ambientebeleuchtung. Diese hüllt Mittelkonsole, Türablagen, Türgriffe sowie Fußraum je nach Wunsch in Weiß, Rot oder Orange. Ein schwarzer Dachhimmel ist als Extra zu haben.

Skoda Kamiq Scoutline: fünf Motoren

Als Antrieb steht dem Kamiq Scoutline schließlich die komplette Motorenpalette der Baureihe parat. Heißt: drei Benziner, ein Diesel sowie der Erdgasantrieb (CNG) G-TEC. Die Benziner umfassen zwei 1.0 TSI mit 95 bzw. 115 PS und den 1.5 TSI mit 150 Pferden. Den Diesel stellt der 1.6 TDI mit 115 PS. Der 1.5 G-TEC leistet 90 PS. Daten zu Verbrauch und CO2 verrät Skoda später. Alle Motoren sind mit Frontantrieb gepaart, Allrad gibt es für den Kamiq weiterhin nicht.

Auto Allwetter Wasserdicht Protector Pad Hinten Cargo Liner Trunk Kofferraummatte für Kamiq 2018-2019
VDP Dachbox/Gepäckbox CUBE370 + Relingträger Quick kompatibel mit Skoda Kamiq (5 Türer) ab 2019 offene Reling
Unbekannt RGM RBP374 ABS Heckstoßstangenschutz Skoda Kamiq 2019-Schwarz

Premiere feiert der Skoda Kamiq Scoutline wie gesagt im März in Genf, Marktstart ist im Juni 2020. Preise sind noch keine offiziell.

Bild: Skoda

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / letzte Preis-Aktualisierung am 16.02.2020, es gelten die Preise auf der Amazon-Webseite zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.