Lada Vision 4×4 Concept: Ist das der neue Niva?

Lada Vision 4x4 Concept 2018

Ist das der neue Niva? Auf der Moskau Auto Show (MIAS) feiert gerade der Lada Vision 4×4 Concept Premiere. Viel gemein hat das Concept Car mit dem Kraxler zugegeben nicht mehr. Dafür kommt der Offroader endlich im Jetzt an.

Bullig, markante Sicken in den Flanken, großes Glasdach, grelle Farben im Interieur: So stellt Lada auf der Moskau International Auto Show (bis 9. Sept.) den neuen Niva vor. Wobei: Noch ist der neue Kraxler lediglich eine Studie und auf den Namen Vision 4×4 Concept getauft. Doch ein Nachfolger ist eigentlich schon ewig geplant. Zumal der Lada 4×4 erst 2017 seinen 40sten beging. Apropos: Niva darf der Russe schon seit 2002 nicht mehr heißen. Wegen finanzieller Probleme stellte Lada damals den neuen Niva ein, der seither beim Joint Venture GM-AvtoVAZ als Chevrolet Niva vom Band rollt. Damit verlor AvtoVAZ allerdings auch die Rechte am Namen. Seither heißt der Russe schlicht Lada 4×4 bz. Lada Taiga.

Lada Vision 4×4 Concept: Endlich ein Niva-Erbe?

Fakt ist: Der Lada 4×4 Niva gehört seit über 40 Jahren zum russischen Autobauer. Die Studie gilt daher tatsächlich als Vorschau auf einen neuen Kraxler. Ebenfalls Fakt ist: Wenn der kleine Geländewagen so kommt, wäre das ein Quantensprung. Denn ähnlich wie die G-Klasse erfuhr der Russe nur hier und da mal ein Update, das obendrein dann auch meist rein technischer Natur war.

Die Studie dagegen ist nicht nur frischer Wind, sie wirkt in Moskau wie ein Sturm in der Taiga. Die steile Front zeigt ein fettes X-Design in 3D, dass durchaus an die Mitsubishi-SUVs Outlander oder Eclipse Cross erinnert. Der Grill ist schwarz, daneben sorgen matte Einlagen für Pepp. Außerdem zwei Spangen aus Aluminium und schmale LED Scheinwerfer. Den unteren Teil der Schürze nimmt schließlich der Unterfahrschutz ein. So ganz unbekannt scheint der neue Look übrigens nicht: Schon der Lada XRAY setzte 2012 (!) auf das X-Design.

Carbox Kofferraumwanne inklusive Ladekanten-Schutz passgenau passgenau nur für das unten angegebene Fahrzeug * Bitte Hinweise beachten!*
  • KOFFERRAUMWANNE PASSGENAU gefertigt nur für Lada Niva / Taiga 05/10-12/14
  • KOMPLETTER RUNDUM-SCHUTZ des Kofferraums durch hohe Passgenauigkeit
  • GERINGES GEWICHT - Einfaches Handling - kein Schrauben oder Kleben - Einfache Reinigung
  • FORMSTABIL von -40°C bis + 80°C (auch bei starker Sonneneinstrahlung) Lebensmittelecht (RAL C 3) und Säurebeständig
  • BESONDERS ROBUSTES, langlebiges Material

Die Flanken des Lada Vision 4×4 Concept zeigen sich ebenfalls recht markant. Tiefe Sicken in C-Form zieren sowohl die vorderen wie hinteren Kotflügel und ziehen sich jeweils tief in die Türen hinein. Typisch SUV sind Radläufe sowie Schweller mit Planken aus Kunststoff geschützt, die Schweller obendrein mit einem metallenen Schutz im Alu-Design. Die Optik täuscht zudem einen Zweitürer vor. Tatsächlich ist der Vision 4×4 Concept ein Viertürer, wobei die Türen zum Fond recht schmal sind. Auch typische Türgriffe sind keine zu sehen. Auffallen dürften dafür die dicken Räder in 21 Zoll. Sowie das große Glasdach. Ebenfalls clever im Gelände: Die Steckdose mit 220 Volt, die an der rechten Flanke externe Verbraucher mit Strom versorgen kann.

Lada Vision 4×4 Concept: volldigitales Concept

Das wuchtige Heck mag schließlich an die Konkurrenz von Jeep erinnern. LED-Lichter in X-Form, Luftauslässe in der Schürze und ein recht hochgezogener Unterfahrschutz – in welchen außerdem die Endrohre integriert sind – dienen als Eyecatcher. Im Fazit misst die Niva-Studie übrigens 4,20 m, worüber die kurzen Überhänge durchaus hinwegtäuschen. Ein Offroader ist das Concept jedenfalls durch und durch. Neben einer eigenen Plattform vertraut der Lada Vision 4×4 Concept auf ein Getriebe samt Untersetzung sowie Allrad. Wobei Lada keine Angaben zum Motor macht. Dafür helfen dem Fahrer diverse Assistenten, speziell offroad.

Lada Vision 4x4 Concept 2018 Interieur & Cockpit

Dass der Niva mit der Studie endlich im Hier und Jetzt ankommt, zeigt zudem das volldigitale Cockpit. Zwei große Displays versorgen Fahrer und Insassen mit allen Infos. Samt der nötigen Navigation im modernen Dschungel der Großstadt. Für Stimmung sorgt eine anpassbare Ambientebeleuchtung mit LEDs. Die Lüftungsdüsen auf den Armaturen nehmen wieder das X-Design auf. Ebene wie die Cupholder in der Mittelkonsole. Das Cockpit selbst ist in tristem Grau gehalten – und mit knalligen Orange aufgepeppt. Die maximal vier Passagiere nehmen in Einzelsitzen Platz, die mit einem Mix aus Mesh (netzartiges Material) und Kunstleder bezogen sind. Auf der Mittelkonsole thronen der Wählhebel der Automatik und ein Controler für die Konfiguration des Antriebs. Das oben wie unten abgeflachte Lenkrad wartet ebenfalls mit diversen Schaltern auf.

Niva Vorne Sitzbezüge - für Fahrer und Beifahrer - Farbe Premium Grau Gepresstes Karomuster
ETS-EXHAUST 809 Endtopf Auspuff (für NIVA 1.7 4X4 HARD TOP 80hp 1997-)
Angebot 2 Metall vorne Scheinwerfer Schutzfolie Besatz für Niva Auto Zubehör

Fazit: Der Lada Vision 4×4 Concept ist durchweg modern und sogar hipp. Aber dennoch ein echter Geländewagen. Kurzum: ein würdiger Nachfolger des Lada 4×4 Niva. Fans müssen dennoch Geduld aufbringen. Vom Band rollt der neue Niva nicht vor 2022.

Bild & Video: Lada

Hinweis Amazon: letzte Preis-Aktualisierung am 23.07.2019, es gelten die Preise auf der Amazon-Webseite zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.