Jeep Renegade 2020: Der Erste mit Uconnect Box

Jeep Renegade 2020: Neues Modelljahr bietet mehr Konnektivität

Mehr Technologie und vor allem mehr Konnektivität, so fasst Jeep das neue Modelljahr des Renegade zusammen. Kein Wunder, ist der Jeep Renegade 2020 doch das erste FCA-Modell in Europa mit der Uconnect Box.

Jeep schärft sein Einstiegs-SUV, den Renegade. Zum neuen Modelljahr 2020 bringt dieser vor allem mehr Technologie und damit mehr Sicherheit mit. Tatsächlich ist der Renegade das erste FCA-Modell in Europa, dass die brandneue Uconnect Box erhält. Diese wieder enthält eine eigene SIM-Karte und sorgt so für eine permanente Internetverbindung. Die „Box“ ist quasi der Ersatz für das bisherige Mopar Connect, dass allerdings Aufpreis kostete. Die neue Uconnect Box zählt hingegen ab der Ausstattung Longitude zur Serie.

Renegade setzt auf neue Uconnect Box

Mit der Uconnect Box bietet der Jeep Renegade 2020 jedenfalls direkten Zugang zum Netz – ohne Umweg über ein Smartphone. Entsprechend sind mit der Box diverse Online-Services oder der Fernzugriff per „My Uconnect“ App verfügbar. Wobei FCA die Angebote in drei Bereiche teilt. Und zwar:

  • Basis mit bereits ab Werk aktivierten Features
  • Standard mit Services, die zwar Serie, aber vom Nutzer zu aktivieren sind
  • Optional mit weiteren Diensten gegen Aufpreis
Außenbreich Ladekanntenschutz Edelstahl hintere Schutzplatte Schützer der Ladekannte für Jeep Renegade Silber/1Stück
Autofussmatten Fußraumschalen Passend für Jeep Renegade
Trittbretter Jeep Renegade ab Baujahr 2014 Model Ares in schwarz

Basis enthält zum Beispiel die App „My Assistant“, welche einen Notruf samt Übermittlung der Position erlaubt. Bei einem Unfall löst das System den Notruf automatisch aus. Ansonsten ist dies per Hand sowie per SOS-Knopf, über das Multimediasystem oder App möglich. Ebenfalls integriert ist ein Pannendienst. Standard erweitert das System um die Apps „My Remote“, „My Car“ und „My Navigation“, setzt allerdings das Multimediasystem mit dem 8,4 Zoll (21,3 cm) großen Touchscreen voraus. „My Remote“ erlaubt den Fernzugriff per Smartphone, etwa zum Öffnen oder Schließen der Türen. Enthalten sind ferner digitale Assistenten wie Alexa oder Google Home sowie das Orten des Fahrzeugs. „My Car“ zeichnet typische Daten und den Zustand des Jeep Renegade 2020 auf. „My Navigation“ (nur mit 8,4-Zoll-Multimedia) ergänzt das Navi um Attraktionen, Verkehrsinfos in Echtzeit, Wetter oder Warnungen vor Blitzern. Per „Speed & Go“ sind Routen zudem vom Handy oder aus dem Netz übertragbar.

Zum dritten Bereich Optional zählen Apps wie „My Wi-Fi“, „My Theft Assistance“ sowie „My Fleet Manager“. Diese Features umfassen ein Hotspot für bis zu acht Endgeräte, eine Diebstahlsicherung oder die Verwaltung kleiner Fahrzeugflotten.

Jeep Renegade 2020: zwei neue Farben

Optisch ändert sich zum neuen Modelljahr hingegen nicht viel. Neu ist lediglich die Lackierung Blue Shade. Zusammen mit den ebenfalls erst jüngst eingeführten Farben Sting Grey und Bikini sind somit zwölf Lackierungen erhältlich. Die neun anderen sind Alpin White, Solid Black, Colorado Red, Omaha Orange, Glacier, Carbon Black, Granite Crystal Metallic, JetSet Blue sowie Matt Green. Teilweise sind diese mit einem schwarz lackierten Dach kombinierbar. Wie gehabt ist der Renegade in den vier Ausstattungen Sport, Longitude, Limited und Trailhawk zu ordern. Sowie obendrein in den drei limitierten Editionen Renegade S, Renegade Upland und Renegade Night Eagle.

drei Benziner, drei Diesel, Allrad…

Auch bei den Motoren ändert sich nichts. Nach wie vor ist der Jeep Renegade 2020 mit jeweils drei Benziner und Diesel zu ordern. Den Einstieg markiert der Turbobenziner 1.0 T-GDI mit drei Zylindern, 120 PS (88 kW) und 190 Nm. Gepaart ist der Otto mit 6-Gang-Handschaltung sowie Frontantrieb. Darüber ist der 1.3 T-GDI platziert, der 150 PS (110 kW) bei 270 Nm stemmt. Die Schaltung erfolgt per 6-Gang-DCT (DSG). Der Vierzylinder ist obendrein mit 180 PS (132 kW) erhältlich, dann mit einer 9-Gang-Wandlerautomatik und Allrad. Die Benziner schlucken übrigens 6,1 bis 8,0 l/100 km (CO2: 139 bis 183 g/km).

DQDZ Rücklicht-Abdeckungen für Rücklicht und Frontgitter, Gittereinsätze und Scheinwerferabdeckung, Schwarz, 13 Stück
AZUGA Kofferraumwanne mit Antirutsch-Matte fahrzeugspezifisch AZ10052909

Alternativ stehen zwei Turbodiesel parat, der 1.6 MultiJet sowie der 2.0 MultiJet. Der kleine Diesel leistet 120 PS (88 kW) bei 320 Nm und ist als Frontantriebler ausgelegt. Geschaltet wird je nach Wunsch mit einer 6-Gang-Handschaltung oder 6-Gang-DCT. Der große Diesel ist in zwei Stufen erhältlich: mit 140 PS (103 kW) oder 170 PS (125 kW) sowie jeweils 350 Nm. Die 140-PS-Version ist als Handschalter oder mit 9-Gang Automatik zu haben, die 170-PS nur mit Automatik. Serie ist generell Allrad. Verbrauch und CO2: 4,9 bis 6,6 l/100 km bzw. 126 bis 173 g/km.

Anfang 2020 folgt außerdem ein Plug-in-Hybrid. Bei diesem paart Jeep den 1.3 T-GDI (in beiden Leistungsstufen) mit einer E-Maschine auf der Hinterachse. So sollen im Fazit 190 bis 240 PS anliegen.

Jeep Renegade 2020: Preise noch geheim

Zum Marktstart des neuen Modelljahres gibt es übrigens noch keinen Termin. Auch zu den Preisen hält sich Jeep noch bedeckt.

Bild: FCA / Jeep

Hinweis Amazon: Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / letzte Preis-Aktualisierung am 12.12.2019, es gelten die Preise auf der Amazon-Webseite zum Zeitpunkt des Kaufs / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.